Indien - Hilfe für Leprakranke

20.01.2015

In keinem anderen Land gibt es so viele Lepra-Kranke wie in Indien. 1975 haben die Steyler ein Hilfszentrum für Leprakranke eröffnet, das heute viele Betroffene aus Orissa versorgt. Unterstützen Sie es hier mit einer Onlinespende!

Situation vor Ort

Orissa ist ein Bundesstaat in Indien mit einer Fläche von 155.707 Quadratkilometer. Hier leben 42 Millionen Einwohner, nur 16,7 Prozent leben in Städten. Hindus machen in der Bevölkerung eine große Mehrheit aus, ihr Anteil liegt mit ca. 94,4 Prozent weit über dem Landesdurchschnitt. 2,4 Prozent der Bevölkerung sind Christen, 2,1 Prozent Muslime und 1 Prozent gehört einer „andere Religionen“ an. Puri ist mit rund 200.000 Einwohnern die sechstgrößte Stadt in Orissa. Wegen des hinduistischen Jagannath Tempels gehört sie zu den heiligen Städten des Hinduismus.

Unser Projekt

Im Hilfszentrum „Karunalaya Leprosy Care Centre“ in Puri werden Leprakranke betreut. Die Krankheit ist hier so verbreitet, weil die Stadt ein beliebtes Pilger- und Touristenziel ist. Jedes Jahr Ende Juni wird das Rath Yatra Fest gefeiert, bei dem viele Leprakranke nach Puri pilgern, um für ihre Gesundheit zu bitten. Neben dem Hilfszentrum führen die Steyler eine Schule für Kinder aus Familien mit Leprakranken sowie einen Hort für Waisen aus benachbarten Leprakolonien.

Ihre Mithilfe

Jeder Betrag, der uns dabei hilft, die laufenden Kosten der Hilfe für Leprakranke in Puri zu decken, ist uns eine große Hilfe. Gerne möchten wir die Arbeit im Sinne ihres Gründers Pater Marian Zelazek fortführen.

 
 

Datenschutz  |  Kontakt  | Sitemap  |  Impressum  |  Suche