Internationaler Tag des Friedens in der Welt

Foto: Stephanie Hofschläger/pixelio.de
Foto: Stephanie Hofschläger/pixelio.de

Vor 26 Jahren legte die damalige UN-Vollversammlung den 21. September fest als Weltfriedenstag. Er sollte genutzt werden, „um die Idee des Friedens sowohl innerhalb der Länder und Völker als auch zwischen ihnen zu beobachten und zu stärken.“ Er sollte ein Tag des Waffenstillstands und der Gewaltlosigkeit sein. Allerdings bekam der Tag niemals die ursprünglich erwünschte Bedeutung. Seit 2004 ruft der Ökumenische Rat der Kirchen alle Kirchen dazu auf, jährlich den 21. September zu einem Internationalen Tag des Gebets für den Frieden zu machen. Dazu rufen auch wir auf:

„Gib, Herr, dass alle Menschen guten Willens
aus allen Religionen,
in Nord und Süd, Ost und West,
in gemeinsamer Verantwortung,
die Berge der Missverständnisse abtragen,
die Gräben des Hasses zuschütten
und Wege für eine gemeinsame Zukunft ebnen.
Lass in der einen Welt die Waffen schweigen.
Lass dafür den Ruf nach Frieden lauter werden,
für alle, ohne Unterschied.“
(Hermann Schalück OFM)


Pater Manfred Krause SVD

 
 

Startseite  |  Kontakt  | Sitemap  |  Impressum  |  Suche