Deutschland

Jubilare im Portrait, heute mit Pater Gerhard Lesch

29.12.2011

In loser Folge stellen wir Ihnen auf unserer Webseite Jubilare aus der Gemeinschaft der Steyler Missionare vor. Heute hat unseren Fragebogen Pater Gerhard Lesch beantwortet, der Superior Degelatus der Missionsprokur. Pater Lesch hat in diesem Jahr sein Goldenes Ordensjubiläum gefeiert.

Wie und wann sind Sie mit dem Orden der Steyler Missionare in Kontakt gekommen?

Ende der 1940er Jahre kamen Patres aus St. Wendel zur Aushilfe in unsere Pfarrei. So lernte ich die Steyler kennen.

Wann und wo haben Sie Ihre Ewigen Gelübde abgelegt?

Am 1. Mai 1961 in St. Gabriel, in Mödling bei Wien.

Was begeistert Sie an Ihrer Arbeit?

Die Zusammenarbeit in internationalen Teams.

An welche Ordensjahre erinnern Sie sich besonders gerne?

An die Arbeit im kongolesischen Dekanat Fatundu zu Beginn der 1970er Jahre mit einer Gruppe junger Missionare.

Pater Gerhard Lesch SVD
Pater Gerhard Lesch SVD

Wie haben sich Ihre Lebens- und Arbeitsumstände über die Jahre verändert?

Die Jahre waren geprägt von ständigem Wandel in fast allen Bereichen des Lebens und der Arbeit. Es ergaben sich ständig neue Herausforderungen und Aufgaben in der Mission im Kongo und in Afrika.

Ihre größte Stärke?

Die ist für mich als Durchschnittsmenschen schwer zu errechnen.

Ihre größte Schwäche?

Ich sage nur ungern "Nein".

Wie entspannen Sie nach getaner Arbeit?

Ich gehe in frischer, kühler Luft spazieren. Und ich züchte Topfpflanzen.

Welches Buch liegt auf Ihrem Nachttisch?

Afrikanische Geschichten, Sprichwörter und Lebensweisheiten.

Welche biblische Gestalt fasziniert Sie?

Abraham.

Welches Kirchenlied singen Sie gerne?

"Wer heimlich seine Wohnestatt...".

Mit wem würden Sie gerne mal zu Abend essen?

Mit einem Wahrsager.

Auf welche drei Dinge im Leben möchten Sie nicht verzichten?

Freunde, Pflanzen und frische Luft.

Wem würden Sie gerne mal so richtig die Meinung sagen?

Einem Diktator.

Was macht Ihnen Angst?

Rechthaberei.

Was stimmt Sie zuversichtlich?

Dass immer noch Kinder auf die Welt kommen, „denn das Feuer der Jugend wird die Welt auf normaler Temperatur halten“.

Facebook Like aktivieren
 

Melanie Pies-Kalkum

Medienredaktion
+49 (0) 2241 / 2576-438
presse@steyler-mission.de

 

Startseite  |  Kontakt  | Sitemap  |  Impressum  |  Suche