Schüler überreichen 21.000 Euro für „Stiftung Regentropfen“

17.12.2012

Deutschland - Am kommenden Donnerstag ist der Steyler Missionar Pater Moses Asaah Awinongya SVD zu Gast in der Erzbischöflichen Realschule St. Josef in Bad Honnef, um im Anschluss an einen Gottesdienst eine Spende von rund 21.000 Euro für seine „Stiftung Regentropfen“ entgegen zu nehmen. Der stolze Geldbetrag ist das Ergebnis eines Spendenlaufs, den die Schüler Ende September auf der Insel Grafenwerth veranstaltet hatten.

Foto: Holger Handt 
Foto: Holger Handt

Neben rund 460 Schülern, Lehrern und Eltern waren auch Schulleiter Stefan Rost und Pater Moses selbst mehrere Runden der 1.300 Meter langen Strecke rings um das Freibad gelaufen.


Die Erzbischöflichen Realschule St. Josef plant, die „Stiftung Regentropfen – Bildung zum Leben“, die Pater Moses 2009 unter der Treuhand der Arnold-Janssen-Stiftung gegründet hat, um Jugendlichen in Ghana bei ihrer Schul- und Berufsausbildung zu helfen, über einen längeren Zeitraum zu unterstützen. Daneben sollen Kontakte aufgebaut und verschiedene Projekte im Unterricht thematisiert und vorbereitet werden.

„Ich habe mit der Schulleitung und den Organisatoren vereinbart, dass das Geld für die Anschaffung von Fenstern und Türen eines Lernzentrums verwendet wird, mit dem wir in Ghana 200 bis 500 Schülern, Auszubildenden und Studierenden durch eine fundierte Ausbildung einen Start in die Zukunft ermöglichen möchten“, sagt Pater Moses. „Niemals hätte ich gedacht, dass so viel Geld zusammen kommt. Das ermöglicht uns jetzt, dass auch die Fliesen gelegt und die Wände verputzt werden können. Das Engagement der Schule hat meine Erwartungen weit übertroffen, genauso wie das Ergebnis. Ich danke allen für die Unterstützung. Dadurch wird der Traum vieler junger Menschen in Namoo im Bongo Distrikt an der Grenze zu Burkina Faso wahr. Welch eine Freude, welch eine Lebensrettung! Danke, Realschule St. Josef!“

Markus Frädrich