Hoffen auf ein Wunder

17.05.2017

Venezuela - Auf den Straßen herrscht die Gewalt. Todesopfer werden beklagt. Seit Wochen protestieren die Menschen auf Venezuelas Straßen für ihr Recht auf Demokratie. Auch die Steyler leiden unter der Situation.

In langen Schlangen warten die Menschen vor den Supermärkten, deren Regale leer sind. (Foto: SVD)
In langen Schlangen warten die Menschen vor den Supermärkten, deren Regale leer sind. (Foto: SVD)

Seit 2008 arbeiten die Steyler Missionare in der Pfarrei San Isidro in Maracaibo in Venezuela. Schon von Beginn an war es nicht einfach. Die Währung des Landes hat in den letzten Jahren massiv an Kurswert eingebüßt, aber so schwierig wie heute war die Situation noch nicht. Seit Präsident Maduro vor wenigen Wochen das Parlament entmachtet hat und faktisch in Alleinherrschaft regiert, gibt es jeden Tag Proteste auf Venezuelas Straßen. Besonders betroffen davon ist die Hauptstadt Caracas. Doch auch in den ländlichen Provinzen spüren die Menschen die Auswirkungen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf der Webseite der stadtgottes, der Familienzeitschrift der Steyler Missionare.