Jahresbericht 2016 der Missionsprokur erschienen

28.08.2017

Deutschland - Die Steyler Missionsprokur hat ihren Jahresbericht 2016 herausgebracht. Darin blickt sie auf die weltweite Hilfe der Steyler Missionare im vergangenen Jahr zurück.

Transparent berichtet die Steyler Missionsprokur im Jahresbericht 2016, wie sich Steyler Missionare für eine bessere und gerechtere Welt eingesetzt haben. Im Fokus stehen diesmal Beispielprojekte aus Afrika und Asien: In Togo konnte mithilfe von Spendengeldern aus Deutschland eine Kfz-Werkstatt für Jugendliche gefördert werden. Die Bevölkerung des Landes ist sehr arm, die Arbeitslosigkeit hoch. Mit Hilfe der Steyler erhalten Jugendliche durch einen Job in der Kfz-Werkstatt die Möglichkeit, sich ihren eigenen Lebensunterhalt zu verdienen.

Im indischen Kadavendi bieten die Steyler Missionare Kindern aus ärmlichen Verhältnissen eine Chance auf Bildung. In der St. John de Britto High School werden sie auf Englisch unterrichtet und bekommen somit die Möglichkeit einer Berufsausbildung.

Neben weiteren Projekten und Initiativen stellt der Jahresbericht 2016 Möglichkeiten vor, sich gemeinsam mit den Steyler Missionaren auf den Weg zu machen: Ob als MissionarIn auf Zeit, als Stiftungsgründer oder als Privatperson, die mit dem Erlös regelmäßiger Aktionen ein Steyler Projekt unterstützt.

„Es liegt uns deshalb besonders am Herzen, Ihre wertvolle und treue Unterstützung nicht nur mit Dankbarkeit zu beantworten, sondern auch mit allen Informationen, die Sie über unsere gemeinsamen Anliegen haben möchten“, wendet sich Missionssekretär Pater Joseph Xavier Alangaram SVD im Vorwort an alle Leser des Jahresberichts. „Unser Glauben und unsere Arbeit helfen uns dabei, die Hoffnung in die Welt und die Menschen niemals zu verlieren. Im Namen der großen Steyler Familie sage ich Ihnen von Herzen Dank für Ihre Anteilnahme und Ihr Engagement durch Tat und Gebet.“


Hier können Sie den Jahresbericht 2016 kostenfrei bestellen.

Melanie Pies