„Wir brauchen mehr Priester“

06.09.2017

Indonesien - Im Steyler Priesterseminar St. Paul in Ledalero auf der indonesischen Insel Flores gibt es zwar genug Priesternachwuchs. Jedoch bleiben nur sehr wenige nach ihrer Priesterweihe in Indonesien, erzählt P. Anton Jemaru SVD.

P. Anton Jemaru SVD. (Foto: Melanie Pies-Kalkum, SVD)
P. Anton Jemaru SVD. (Foto: Melanie Pies-Kalkum, SVD)

Vor kurzem hat Pater Anton Jemaru SVD die deutsche Missionsprokur in Sankt Augustin besucht. Mit dem Projektreferat und dem Missionssekretär sprach er über sein Projekt, seine Wünsche und die Zukunft der Steyler Arbeit in Ledalero auf der Insel Flores in Indonesien.

„22 Neupriester wird es in diesem Jahr nach ihrer Weihe im Oktober geben“, berichtet der Ökonom P. Anton Jemaru SVD. „Aber davon bleiben nur zwei in Indonesien.“  Seit 2010 arbeitet er im Priesterseminar St. Paul in Ledalero. Sein Traum: Genug Priester zu haben. „Wir bereiten bei uns jährlich viele junge Seminaristen auf ihren Priesterberuf vor. Und das tun wir für die ganze Gesellschaft. Denn nach ihrer Weihe gehen sie in die Welt und bleiben nicht in Indonesien“, so P. Jemaru SVD. 


Aber natürlich erfülle das Priesterseminar damit eine unverzichtbare Aufgabe, sagt er. Denn die Bevölkerung in Ledalero ist arm. Die meist einfachen Landwirte haben keine Möglichkeit, ihren Kindern eine Priesterausbildung zu ermöglichen. Der Steyler Missionar ist überzeugt: „Nur dank der Unterstützung durch die deutsche Missionsprokur können wir mit unserer Arbeit weitermachen, junge Menschen ausbilden und Stipendien vergeben.“

Melanie Pies