Tabuthema gewinnt Projektwettbewerb

07.03.2018

Mehr Leben für Mädchen und Frauen in Indien: wer sich die teure Frauenhygiene in Indien nicht leisten kann erlebt monatlich Diskriminierung.

Frauen sind die Stützte des sozialen Lebens in den Slums
Frauen sind die Stützte des sozialen Lebens in den Slums

Frauen in Indien werden während Ihrer Periode von der Öffentlichkeit ausgeschlossen: Keine Arbeit, keine Schule, kein Tempel.

Im Windschatten des großen Bollywood Films "Pad Man" werden Pater Bennichan SVD und sein Team von CWS-Rourkela, Gesundheitsinformationen zu diesem Thema in den Slums von Rourkela verbreiten.  Er wird außerdem die Produktion von Monatsbinden nach der Methode von Muruganatham beginnen. Dadurch werden Arbeitsplätze für 6 Frauen geschaffen und zahlreiche door-to-door Verkäuferinnen haben ein Zusatzeinkommen.

Informationsveranstaltung in den Slums in Rourkela
Informationsveranstaltung in den Slums in Rourkela

Die biologisch abbaubaren Binden sind viel billiger als industrielle Produkte (30% bis 80% je nach Marke). Das Verfahren wurde patentiert und ist nur für Selbsthilfegruppen verfügbar. Gesundheitsinformationen sind unbezahlbar - und auch für Nicht-Kunden frei verfügbar. 

Pater Bennichan (sitzend Mitte) und sein Team con CWS (Community Welfare Society)
Pater Bennichan (sitzend Mitte) und sein Team con CWS (Community Welfare Society)

Das Projekt wird von Kremsmüller4life mit rund 4.700 Euro gesponsert, die dieses herausragende Projekt in ihrem jährlichen Projektwettbewerb zum Sieger gekürt haben. Glückwunsch an SVD-India, deren ständiges Bemühen um Mädchenrechte belohnt wird!

Danke an Kremsmüller4life, dass es möglich ist!

Bilder: SVD

Text: Jahn