Leben in Fülle: Jubiläumsfeiern in St. Gabriel

01.10.2017

Leben in Fülle: Jubiläumsfeiern in St. Gabriel

Die Caritas Flüchtlingshilfe ist seit 25 Jahren in St. Gabriel zuhause. Und 14 Steyler Missionare erinnern sich an ihre Ewigen Gelübde, die sie vor vielen Jahren abgelegt haben.

Ein 15-faches Jubiläum feierte St. Gabriel am 29. September 2017, dem Fest der Erzengel Michael, Gabriel und Raphael. Es ist ein Fest der Begleiter, betonte Provinzial P. Stephan Dähler in seiner Festansprache. Jeder Mensch brauche Begleiter, die wie Raphael heilend unterwegs sind, wie Gabriel das Wort Gottes auslegen und wie Michael zur Demut einladen, nicht selbst Gott sein zu wollen. Gleichzeitig sind alle Menschen gefragt, füreinander engelsgleiche Begleiter zu sein.

Engel der Flüchtlinge

Seit 25 Jahren begleitet die Caritas Flüchtlinge in einem Teil des Missionshauses St. Gabriel. Die Steyler Missionare entschieden sich zur Zeit des Bosnienkriegs, enger zusammenzurücken um Platz für Flüchtlinge zu machen. Daran erinnerte Vizeprovinzial P. Franz Helm beim Jubiläumsfest im Hof der Flüchtlingshilfe. Heute wohnen in einem Trakt des Missionshauses jugendliche Flüchtlinge, in einem anderen Asylwerbende mit psychischer, unter Umständen auch körperlicher Krankheit. Für die Betreuung der Asylwerbenden sorgte von Anfang an die Caritas.

P. Tanysun Sunico, P. Josef Denkmayr, P. Ron Sandoval, Br. Georg Lichtenberger, P. Anton Fencz 
P. Tanysun Sunico, P. Josef Denkmayr, P. Ron Sandoval, Br. Georg Lichtenberger, P. Anton Fencz

Steyler Engel

In der Kirche gab es unterdessen 14 Jubilare zu feiern, die vor 25, 40, 50 oder sogar 60 Jahren ihre Ewigen Gelübde in der Gesellschaft des Göttlichen Wortes der Steyler Missionare abgelegt hatten. Sechs von ihnen waren persönlich anwesend, der anderen gedachte man über die Entfernung hinweg – zum Beispiel nach St. Rupert (Salzburg) oder in die Schweiz. Bruder Gerhard Leopold Vonwald (Gelübde vor 60 Jahren), P. Rektor Anton Fencz (Gelübde vor 50 Jahren), Bruder Georg Lichtenberger (Gelübde vor 40 Jahren), P. Ron Sandoval, P. Tanysun Sunico und P. Josef Denkmayr (alle drei: Gelübde vor 25 Jahren) feierten die Festmesse in St. Gabriel mit, die von Instrumentalisten, Chor und der Organistin Angela Amodio gestaltet wurde. Aus der Ferne feierten mit: P. Bernard Dessibourg (Gelübde vor 60 Jahren), P. Hans Hager (Gelübde vor 60 Jahren), P. Konrad Walser (Gelübde vor 60 Jahren), P. Adrian Gegi (Gelübde vor 25 Jahren) sowie aus dem schweizerischen Teil der Provinz Mitteleuropa P. Anton Frey (Gelübde vor 60 Jahren), P. Hans Berger (Gelübde vor 50 Jahren), P. Albert Nampara Ndok und P. Marcel Martinko (beide: Gelübde vor 25 Jahren).

Erneuerung

Die insgesamt 590 Jahre in Ewigen Gelübden waren Jahre der Suche nach dem Glauben und dem Leben in Fülle, erinnerte P. Provinzial Stephan Dähler, der seine Gedanken mit dem Gedicht „Glaubst du an das Leben?“ abrundete. Die Jubilare erneuerten im Rahmen der Liturgie ihre Gelübde. Danach hielten sie mit der ganzen Gemeinschaft im Speisesaal des Missionshauses ein festliches Abendmahl.

Bilder: Steyler Missionare/P. Franz Helm
Text: Monika Slouk