Neues Design für Traditionsblatt „Beinanderbleiben“

03.06.2017

Neues Design für Traditionsblatt „Beinanderbleiben“

Seit 1963 erscheint viermal im Jahr das „Beinanderbleiben“. Ursprünglich als Insider-Infoblatt konzipiert, heute als reine Online-Zeitschrift und für Interessierte von außen zugänglich.

In einem Orden mit so internationaler Durchmischung wie bei den Steyler Missionaren verlieren auch Insider leicht den Überblick, was sich in einer Ordensprovinz alles tut. Um übereinander informiert zu bleiben, gründeten P. Kurt Piskaty und P. Karl Kühne im Dezember 1963 das Informationsblatt „Beinanderbleiben“ für die damalige Provinz Österreich.

Zielgruppe erweitert

Die Mitteleuropäische Provinz (Frankreich, Schweiz, Österreich, Kroatien) führt die Tradition fort, viermal im Jahr kompakt über Aktivitäten im eigenen Bereich zu informieren. Zielgruppe sind einerseits nach wie vor die Steyler Missionare selbst sowie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, andererseits auch jene, die sich für das Wirken der Steyler Missionare interessieren.

Neues Erscheinungsbild

Dass Generalsuperior P. Kulüke den kroatischen Teil der Provinz besucht hat, dass zwei Neumissionare aus Togo und Indien in Österreich anfangen, dass bei Paris eine neue Niederlassung gegründet wird – nicht zuletzt dass am 4. Juli ein Novize aufgenommen wird – das alles und natürlich einiges mehr erfährt man in der jüngsten und neu gestalteten Ausgabe des Beinanderbleiben.

Zum Herunterladen klicken Sie bitte auf das Titelblatt:

Beinanderbleiben Nr. 219

Monika Slouk/Provinz ECP