P. Andreas Außerlechner SVD verstorben

02.08.2017

P. Andreas Außerlechner SVD verstorben

Wir danken dem Herrn für P. Andreas Außerlechner bei der Eucharistiefeier in der Heilig-Geist-Kirche von St. Gabriel am Freitag, dem 4. August, um 14.00 Uhr, und begleiten ihn danach zum Friedhof.

P . Andreas Außerlechner entstammt einer kinderreichen Bauernfamilie und wurde am 17. Januar 1934 in Kartitsch, Osttirol, geboren. Mit zwölf Jahren trat er in das Missions­haus St. Rupert ein, wo er in der Absicht, Priester und Missionar zu werden, das Gymnasium besuchte.

1956 kam er nach St. Gabriel ins zweijährige Noviziat und legte am 8. September 1958 die ersten Gelübde ab. Er begann in St. Gabriel das Theologiestudium und setzte es 1960 in St. Augustin bei Bonn fort. Am 6. Juni 1963 empfing er in St. Gabriel die Priesterweihe und machte danach ein Jahr der pastoralen Erfahrung in München. Seine Missions­bestimmung lautete Indonesien. So war er neun Jahre auf der Insel Flores tätig: In den ersten zwei Jahren in der Pfarrseelsorge in der Diözese Larantuka und die weiteren sieben Jahre als Lehrer und Erzieher im „Kleinen Seminar“ in Toda-Belu. 

Nach seiner Rückkehr aus der Mission diente er ein Jahr als Kaplan in der Pfarre Emmering, Erzdiözese München, und kam danach aus gesundheitlichen Gründen für einige Zeit ins Missionshaus St. Wendel. Schließlich übernahm er 1977 die Stelle eines Hausgeistlichen im Kinderpflegeheim Ingerkingen in Baden-Württemberg, wo er fast dreißig Jahre lang segensreich wirkte. Als er in den Ruhestand ging, verbrachte er zwei Jahre im Missionshaus St. Johann in Blönried bei Aulendorf.

Ende Juli 2008 übersiedelte er nach St. Gabriel in das Freinademetzheim, wo unsere älteren Mitbrüder betreut werden. Er lebte sich schnell ein und wurde in seiner bescheidenen und herzlichen Art von allen Mitbrüdern, den Schwestern und dem Pflegepersonal gut angenommen. Er hielt ständigen Kontakt mit seinen Familien­angehörigen und mit Menschen, die ihn während seiner Zeit in Ingerkingen besonders lieb gewonnen hatten.

In den letzten zwei Jahren war er ans Bett gebunden. Er freute sich über jeden Besuch, erbat von seinen Besuchern den Segen Gottes und gab auch seinerseits allen gerne seinen priesterlichen Segen. Seine Zeit widmete er dem Gebet. Der Rosenkranz war das Werkzeug seiner täglichen „Arbeit“. Mit ihm in der Hand hat er am Sonntag, dem 30. Juli 2017, am frühen Nachmittag sein Leben seinem Schöpfer zurückgegeben. Möge er jetzt von Gott den „Kranz der Herrlichkeit“ empfangen.

Wir danken dem Herrn für P. Andreas Außerlechner bei der Eucharistiefeier in der Heilig-Geist-Kirche von St. Gabriel am Freitag, dem 4. August, um 14.00 Uhr, und begleiten ihn danach zum Friedhof. 

Anton Fencz SVD, Rektor