Mitteleuropas Steyler Missionare arbeiten an ihrer Zukunft

06.02.2018

Mitteleuropas Steyler Missionare arbeiten an ihrer Zukunft

Die Steyler Missionare der Mitteleuropäischen Provinz tagen von 5. bis 7. Februar 2018 in St. Gabriel, Maria Enzersdorf. Sie bereiten sich auf das weltweite Generalkapitel im Juni und Juli 2018 vor und testen ihr neues Seminarzentrum und Hotel „GABRIUM“, das am 1. März 2018 eröffnet wird.

Etwa sechzig der insgesamt 120 Steyler Missionare aus der Schweiz, Österreich, Frankreich und Kroatien beraten über ihre Zukunft. Viele Muttersprachen sind bei der Provinzversammlung vertreten - für die Steyler Missionare ist es typisch, dass sie in aller Welt in internationalen Gemeinschaften leben. Ordensmänner aus Ghana und Togo sind ebenso dabei wie Indonesier, Inder oder Schweizer und Slowaken. Sie alle wirken in der Mitteleuropäischen Provinz. Das bunte Zusammenleben ist ein Zeichen dafür, wie weltweites Miteinander gelingen kann. Es braucht aber auch konsequente Pflege und Weiterentwicklung. Dafür sind Treffen wie die Provinzversammlung (5.-6.2.2018) und das Provinzkapitel (6.-7-2.2018) da.

Sr. Hemma Jaschke (stehend, neben Provinzial P. Stephan Dähler), Provinzleiterin der Steyler Missionsschwestern, nimmt als Gast an der Provinzversammlung teil. 
Sr. Hemma Jaschke (stehend, neben Provinzial P. Stephan Dähler), Provinzleiterin der Steyler Missionsschwestern, nimmt als Gast an der Provinzversammlung teil.

Weltweite Abstimmungen im Sommer 2018

Außerdem bereiten sich die Steyler Missionare weltweit gerade auf ihr Generalkapitel vor, das von Mitte Juni bis Mitte Juli 2018 in Rom stattfinden wird. Damit das Generalkapitel konstruktiv arbeitet und zu Ergebnissen kommt, nehmen daran Delegierte aus jeder Provinz teil. Die Steyler Missionare sind in insgesamt 84 Ländern der Welt aktiv. Die zwei Delegierten der Mitteleuropäischen Provinz werden vom Provinzkapitel am 7. Februar 2018 gewählt. Welche Themen sie in Rom einbringen werden, geben ihnen die Mitbrüder mit auf den Weg. „Die Liebe Christi drängt uns“ ist das Überthema des Generalkapitels, das von den Steylern mit konkreten Themen verbunden und umgesetzt wird.

P. Benjamin Kintchimon wirkt in Steinhausen, P. Didier Mungilingi in Thal (beide Schweiz) und P. Stefan Üblackner in Nestelbach (Steiermark). 
P. Benjamin Kintchimon wirkt in Steinhausen, P. Didier Mungilingi in Thal (beide Schweiz) und P. Stefan Üblackner in Nestelbach (Steiermark).

Nagelneues Hotel im alten Ordenshaus

In St. Gabriel in der Nähe von Wien haben zu Spitzenzeiten im 20. Jahrhundert 600 Priester und Ordensbrüder gelebt und gearbeitet. Derzeit sind es etwa zehn Prozent davon. Wie die weitläufigen Gebäude, großen Parks und zweckorientierten Nebengebäude des Campus heute sinnvoll genutzt werden könnten, hat den Steyler Missionaren einiges Kopfzerbrechen bereitet. Am 1. März eröffnet ein Ergebnis des mutigen Ringens um die Zukunft von St. Gabriel: Das Seminar- und Veranstaltungszentrum GABRIUM, mit eigenen Hotelzimmern im historischen Ordenshaus. Noch vor der Eröffnung haben die Ordensmänner, die aus allen Teilen der Provinz angereist sind, ihr jüngstes Küken getestet. Mit Erfolg. Auf die feierliche Eröffnung darf man gespannt sein.

P. Rektor Toni Fencz und P. Provinzial Stephan Dähler können sich über die konstruktive Zusammenarbeit der Mitbrüder freuen. 
P. Rektor Toni Fencz und P. Provinzial Stephan Dähler können sich über die konstruktive Zusammenarbeit der Mitbrüder freuen.

(Bericht: Slouk)