Immer wieder neu den Aufbruch wagen

14.12.2017

Am vergangenen Sonntag wurde Pater Devis Don Wadin SVD als neuer Pfarradministrator für den Pfarrverband Obersendling-Waldfriedhof in München eingeführt.

In einem feierlichen Gottesdienst in St. Joachim übergab ihm Dekan Wolfgang Fluck symbolisch den Kirchenschlüssel. Pater Devis tritt die Nachfolge vonPater Bernard Guhs SVD an, der im Juni dieses Jahres überraschend verstarb.

Bis auf den letzten Platz gefüllt war Kirche St. Joachim in München-Obersendling beim Einführungsgottesdienst für Pater Devis Don Wadin SVD.  
Bis auf den letzten Platz gefüllt war Kirche St. Joachim in München-Obersendling beim Einführungsgottesdienst für Pater Devis Don Wadin SVD.

Die Kirche St. Joachim im Münchner Stadtteil Obersendling war bis auf den letzten Platz gefüllt. Neben den Gemeindemitgliedern aus St. Joachim und der Schwestergemeinde St. Hedwig waren zahlreiche Gäste gekommen, um Pater Devis in sein neues Amt zu begleiten: seine Mitbrüder von den Steyler Missionaren, Pfarrerin Anne Loreck-Schwab und Pfarrer Ralf Honig von den benachbarten evangelischen Kirchengemeinden sowie Vertreterinnen und Vertreter des Dekanatsrates, des Pfarrverbandsrates und der Kirchenverwaltung. Dekan Wolfgang Fluck, der ein halbes Jahr den Pfarrverband kommissarisch geleitet hat, begrüßte Pater Devis und wünschte ihm alles Gute und Gottes reichen Segen an seiner neuen Wirkungsstätte.

Dekan Wolfgang Fluck (rechts), der ein halbes Jahr den Pfarrverband kommissarisch geleitet hat, wünschte Pater Devis Don Wadin SVD alles Gute und Gottes reichen Segen an seiner neuen Wirkungsstätte.  
Dekan Wolfgang Fluck (rechts), der ein halbes Jahr den Pfarrverband kommissarisch geleitet hat, wünschte Pater Devis Don Wadin SVD alles Gute und Gottes reichen Segen an seiner neuen Wirkungsstätte.

In der Predigt sprach Pater Devis von seinem Werdegang, der ihn von seiner indonesischen Heimat bis nach München geführt hat: „Aufbrechen ist mir in die Wiege gelegt worden. Und wenn ich über diese Aufbrüche im Licht meines Glaubens reflektiere, entdecke ich, dass unser Gott ein Gott des Aufbruchs ist. Er ist zu den Menschen aufgebrochen.“ Die Motivation, immer wieder aufs Neue anzufangen, komme auch aus den Erfahrungen, die er seit 17 Jahren als Priester und Missionar in Oberschwaben und in Rheinland gemacht habe: „Nämlich, dass es immer Menschen gab und gibt, die mir unter die Arme greifen.“

Pater Devis Don Wadin SVD im Kreise seiner Ordensbrüder von den Steyler Missionare und der Gemeindereferentin Marina Steineke.  
Pater Devis Don Wadin SVD im Kreise seiner Ordensbrüder von den Steyler Missionare und der Gemeindereferentin Marina Steineke.

Nach persönlichen Dankesworten von Pater Devis versammelten sich Gäste und Gemeinde im Pfarrsaal St. Joachim zum gemeinsamen Mittagessen. Hier ergaben sich erste Möglichkeiten zu einem persönlichen Gespräch mit dem neuen Pfarrer. „Ganz besonders habe ich mich gefreut, dass über 80 Menschen aus meinen ehemaligen Gemeinden in Sankt Augustin und Oberschwaben angereist sind, um mit mir diesen neuen Lebensabschnitt zu feiern“, sagte Pater Devis anschließend. „Diese Verbundenheit mit den Menschen in der Gemeinde ist mir sehr wichtig, Und das werde ich auch hier in München pflegen.“  

Pater Devis Don Wadin SVD ist Steyler Missionar, stammt von der indonesischen Insel Sumba und arbeitet seit 17 Jahren im pastoralen Dienst in Deutschland.  
Pater Devis Don Wadin SVD ist Steyler Missionar, stammt von der indonesischen Insel Sumba und arbeitet seit 17 Jahren im pastoralen Dienst in Deutschland.

In seiner neuen Gemeinde möchte Pater Devis vor allem als Seelsorger wahrgenommen werden, weniger als Verwaltungsleiter: „Ich will den Menschen begegnen“, verspricht er. So möchte er die Kommunionkinder auch Zuhause besuchen, um deren Familien stärker in das Gemeindeleben einzubinden. Mit viel Zuversicht schaut er auf seine neuen Herausforderungen: „Ich sage mit ganzem Herzen Ja zu meinem neuen Dienst, zu meiner neuen Aufgabe und zu den Menschen, die ich in den nächsten Tagen und Wochen näher kennenlernen und mit denen ich in den nächsten Jahren zusammenleben, zusammenarbeiten und zusammen feiern werde. Ich freue mich auf eine gute, enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit.“

Pater Devis ist 46 Jahre alt und stammt aus Indonesien von der Insel Sumba. Nach seinem Studium an der Hochschule der Steyler Missionare Sankt Augustin war er an verschiedenen Orten und in unterschiedlichen Zusammenhängen als Seelsorger und Priester tätig. Über seine Begegnungen mit den Menschen, seine Erfahrungen mit Kirche und Gemeindearbeit, aber auch seinen Weg nach Deutschland und sein Ankommen hat er ein Buch geschrieben mit dem Titel „Eine Kokosnuss im weiten Meer“.

Pater Devis Don Wadin SVD: „Eine Kokosnuss im weiten Meer. Als Migrant und Priester in Deutschland“. Mit einem Vorwort von Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki (Köln).

240 Seiten, vierfarbig, Steyler Verlag Sankt Augustin, Arnold-Janssen-Straße 30 in 53757 Sankt Augustin.

Preis 14,80 Euro. ISBN 978-3-8050-0628-6

Wolfgang Finke