Johannes Holzgartner SVD (1936–2018)

27.02.2018

Am 26. Februar verstarb Pater Johannes Holzgartner SVD nach einem akuten Herzinfarkt. Der Auferstehungsgottesdienst findet am 3. März um 10.30 Uhr in der Missionshauskirche in St. Wendel statt.

Pater Johannes Holzgartner SVD

24.06.1936 – 26.02.2018


Für uns alle ganz plötzlich und unerwartet ist gestern unser lieber Mitbruder Pater Johannes Holzgartner vom himmlischen Vater „heimgerufen“ worden.


Kindheit und Ausbildung

Johannes Holzgartner wurde am 24. Juni 1936 in Bernstein (heute Windischeschenbach) in der Oberpfalz als Sohn der Eheleute Michael Holzgartner und Margareta, geb. Heindl, geboren. Der Vater starb 1945 im Alter von 44 Jahren in französischer Gefangenschaft. Johannes hatte noch zwei Schwestern und zwei Brüder. Sein Bruder Rudolf wurde später ebenso Priester der Steyler Ordensgemeinschaft. Im September 1942 wurde Johannes in der Volksschule Windischeschenbach eingeschult.

Im Mai 1946 begann für ihn seine „Steyler Laufbahn“. Er wechselte auf das Gymnasium der Steyler Missionare in Tirschenreuth und von dort nach Ingolstadt in das Internat der Steyler Missionare „Maria Immaculata“ und an das Humanistische Gymnasium der Stadt Ingolstadt. Hier legte er im Juni 1954 das Abitur ab und begann am 08. September desselben Jahres das Noviziat im Missionspriesterseminar St. Augustin.

Am 01. Mai 1956 legte er die Erste Profess ab und begann seine philosophisch-theologischen Studien. Am 01. Mai 1960 folgte die Ewige Profess und am 04. August desselben Jahres wurde er während des Eucharistischen Weltkongresses in München im „Alten Peter“ vom damaligen Nuntius Kardinal Muench zum Priester geweiht. Im März 1961 schloss er die theologischen Studien ab und bekam seine Bestimmung für die Süddeutsche Provinz.


Seelsorgsarbeit und Schule

Zunächst wurde er für ein Jahr auf dem Wendalinushof des Missionshauses St. Wendel als Kandidatenmeister eingesetzt, bevor er im Mai 1962 an der Universität Münster das Studium für Mathematik und Physik für das Lehramt begann. Durch lange und öftere Unterbrechungen, bedingt durch die Pastoralarbeit in der Pfarrei St. Josef in Gelmer, heute Münster, konnte er sein Studium erst 1975 mit dem Zweiten Staatsexamen abschließen.

Nach der Rückkehr nach St. Wendel unterrichtete er am Arnold-Janssen-Gymnasium Mathematik und zeitweilig auch Physik. Nebenher war er für lange Zeit in der Pfarrei St. Martin in Neunkirchen/Nahe seelsorgerisch tätig. Von 1986 bis 1998 war er Vize-Rektor des Missionshauses und von 1992 bis 1998 Mitglied des Provinzrates der Süddeutschen Provinz und ab 1995 auch Vize-Provinzial. Als er 1998 zum Rektor des Missionshauses gewählt wurde, gab er das Amt des Vize-Provinzials auf. Das Amt des Rektors hatte er bis 2004 inne.

Im Jahr 2002 beendete er seine berufliche Laufbahn als Lehrer am Arnold-Janssen-Gymnasium. Er war jedoch anschließend unermüdlich bis 2011 pastoral tätig im gesamten Saarland. Er hielt unzählige Hochzeiten und begleitete viele Menschen auf ihrem letzten Lebensweg bis hin zu ihrem Grab.


Im Seniorenheim

Durch körperliche Beeinträchtigungen bedingt, wechselte er 2011 in das Wendelinusheim, das Seniorenheim der Steyler Missionare in St. Wendel. Auch hier war er immer noch pastoral tätig solange es gesundheitlich möglich war. In den letzten Jahren verschlechterte sich sein Gesundheitszustand, vor allen Dingen bereiteten seine Beine ihm große Probleme, so dass er schließlich auf den Rollstuhl angewiesen war. Aber auch dann, mobil zwar eingeschränkt, fehlte er nie bei der Heiligen Messe und auch die Gemeinschaft mit den Mitbrüdern im Speisesaal war ihm sehr wichtig. Gestern erlitt er einen akuten Herzinfarkt, dem er im Krankenhaus in Ottweiler erlag.

Pater Holzgartner war ein überaus bekannter und beliebter Lehrer und Priester im ganzen St. Wendeler Land und darüber hinaus. Bis zuletzt pflegte er noch Kontakte zu vielen seiner ehemaligen Schüler.

Wir danken Gott, dem Herrn, für diesen Mitbruder, dem es stets ein Anliegen war, mit seiner pastoralen Tätigkeit den Menschen nahe zu sein und beizustehen. Hoffen wir, dass er uns nun weiterhin auch vom Himmel her beistehen möge. Sein Ableben bedeutet für die Kommunität des Missionshauses und auch für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen herben Verlust.

 

Den Auferstehungsgottesdienst für Pater Johannes Holzgartner feiern wir am Samstag, 03. März 2018, um 10.30 Uhr in der Kirche desMissionshauses in St. Wendel. Anschließend findet die Beerdigung auf unserem Klosterfriedhof statt.

 

St. Wendel, 27.02.2018

 

Stefan Theobald svd
Leiter des Wendelinusheimes


PS: Alle Teilnehmer am Auferstehungsgottesdienst und der Beerdigung sind anschließend zum Kaffee in den Wendelinussaal eingeladen. Um eine kurze Anmeldung wird gebeten:

Tel.: +49 (0) 68 51 / 805-0 oder E-Mail: rektor.wnd@steyler.eu.


Zur Vita.