(Be)Sinnlicher Advent in St. Gabriel

08.12.2008

St. Gabriel / Österreich - Bei Adventliedern, meditativem Tanz, Dichterlesung, Theater für Kinder, Punsch und Ikonenausstellung erlebten etwa 600 Besucher des "Gabrieler Advents 2008" im Missionshaus St. Gabriel einen anregungsreichen und kurzweiligen Nachmittag.

Im "Weltdorf St. Gabriel" wurden Advent- und Weihnachtslieder gesungen, im Kreis meditativ getanzt und über den Einsatz in Ländern der Dritten Welt berichtet.

 

Eine besondere Anziehung übte auch die Stille aus: In der Krypta schauten sich viele Besucher den Film "Die große Stille" ganz oder teilweise an und wurden auf die intensive Bildsprache aufmerksam, die das Leben der Karthäusermönche darstellt. Die Missionsprokur, das NÖ Hilfswerk und die Caritas boten Informationen über die Mission, Selbstgebasteltes und fair gehandelte Produkte an.

 

Viele Besucher fanden auch den Weg in die Buchhandlung oder lernten das Missions-Ethnographische Museum in St. Gabriel kennen. Für den kleinen oder größeren Hunger gab es ein gut besuchtes Buffet. Dort spielte auch die "Hinterbrühler Hausmusik". In der Kirche fand eine musikalische Vesper statt, in der Angela Amodio Renaissancemusik aus fünf Ländern Europas darbot und Texte zur Besinnung über die Weihnacht vorgelesen wurden.

 

Der "Gabrieler Advent" wurde zum dritten Mal durchgeführt. Für den Rektor des Missionshauses, P. Elmar Pitterle SVD, ist die hohe Besucherzahl ein ermutigendes Zeichen: "Es ist sehr erfreulich, dass so viele Menschen sich für diese Möglichkeit interessieren, den Advent anders zu erleben und das Missionshaus mit seinen vielfältigen Angeboten kennen zu lernen. Für uns bieten sich an diesem Nachmittag viele Gelegenheiten, mit unseren Besuchern ins Gespräch zu kommen."

Christian Tauchner SVD, Wendelin Kaufmann