Pater Wendelin Kaufmann SVD unerwartet verstorben

04.01.2010

Italien / Österreich - Der Herr des Lebens hat unseren Mitbruder, P. Wendelin Kaufmann, ganz unerwartet am 2. Jänner 2010 in die ewige Heimat gerufen.

Wie in den vergangenen Jahren fuhr er vor Weihnachten nach Rom, um das Computersystem unseres Generalats zu betreuen. Ab dem Stefanitag fühlte er sich nicht wohl. Er wurde in die Notaufnahme eines Krankenhauses gebracht, wo die Ärzte einen schweren Herzinfarkt feststellten. Daraufhin wurde er in das Spital Policlinico Tor Vergata überstellt. Sein Zustand verschlechterte sich zusehends. Es war keine Hilfe mehr möglich. Am 2. Jänner 2010, um 12.30, hat sein Herz zu schlagen aufgehört.


P. Kaufmann wurde am 26. September 1941 in Kulmerau, Diözese Basel, Schweiz, geboren. Seine Eltern Jakob und Verena Kaufmann schenkten 11 Kindern das Leben, von denen Wendelin das Zweitjüngste war. In der geborgenen und von tiefem Glauben geprägten Atmosphäre seiner Familie ist seine Berufung zum Steyler Missionar gewachsen. Nach der Volksschule in seinem Heimatort besuchte er in der Marienburg das Gymnasium der Steyler Missionare bis zur 6. Klasse, wechselte dann in das Lyzeum der Stiftschule Einsiedeln, wo er 1963 maturierte. Nach dem Noviziat und dem Studium der Theologie in St. Gabriel wurde er 1970 in der Marienburg zum Priester geweiht. Dort arbeitete er anschließend ein Jahr lang im Unterricht mit. Die nächsten Jahre waren in München den höheren Studien der Naturwissenschaft und der Philosophie gewidmet, die er 1981 mit dem Doktorat abschloss. Ab 1981 unterrichtete er an den Hochschulen in St. Gabriel/Mödling, später auch bei den Zisterziensern im Stift Heiligenkreuz und bis zuletzt in St. Augustin/Bonn. Weiters war er acht Jahre lang als Assistent des Novizenmeisters für die Einführung der jungen Ordensmitglieder mitverantwortlich, sowie Vize-Rektor und Hausrat in St. Gabriel. Neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit übernahm er gerne verschiedene pastorale Aufgaben.

 

Die Arbeit mit dem Computer gehörte zunächst zu seinen großen und nützlichen Hobbies. Er vertiefte sich darin und war dann wesentlich am Aufbau der EDV am Provinzialat und für die Finanzabteilung am Generalat verantwortlich. Er war maßgeblich an der elektronischen Vernetzung in St. Gabriel und an unserem Internetauftritt beteiligt. Bei seinen Mitbrüdern, Mitarbeitern und auch in Rom war er ein gesuchter und viel gefragter Nothelfer und Berater, der immer einsatzbereit war.

 

Die Nachricht von seinem plötzlichen Tod hat unsere Gemeinschaft und Mitarbeiter sehr getroffen. Er wird uns als ein bescheidener, liebenswerter, hilfsbereiter und freundlicher Mitbruder in Erinnerung bleiben. Möge Gott ihm alles lohnen, was er uns geschenkt hat.

 

Die Mitbrüder in Rom, angeführt von P. General Antonio Pernia, nehmen heute mit einem Gebetsgottesdienst Abschied vom Verstorbenen und gedenken seiner in der Eucharistiefeier um 18.00 Uhr.

 

Am Mittwoch, dem 13. Jänner feiern wir um 14.00 Uhr für P. Kaufmann den Auferstehungs-gottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche von St. Gabriel und geleiten ihn anschließend zu unserem Friedhof.

P. Johann Resch SVD , Elke Grafl
 
Pater Wendelin Kaufmann SVD
Pater Wendelin Kaufmann SVD