Pater Kurt Trummer SVD (1921–2012)

22.04.2012

St. Gabriel / Maria Enzersdorf / Österreich - Am 20. April 2012 verstarb Pater Kurt Trummer SVD in Wien.

Im Glauben an die Auferstehung starb Pater Kurt Trummer SVD  am 20. April 2012.
Kurt Trummer wurde am 15. März 1921 in Bad Radkersburg, Diözese Graz-Seckau, geboren. Sein Vater hieß Franz, seine Mutter Michaela. Er machte 1940 die Kriegsmatura in Graz und erwarb dann das Tierarztdiplom. Im September 1957 trat er ins Noviziat in St. Gabriel ein, wo er im September 1959 die ersten Gelübde ablegte. Die Ewigen Gelübde legte er vier Jahre später in St. Augustin /Bonn (Deutschland) ab. Am 6. April 1963 wurde Kurt Trummer in St. Gabriel von Weihbischof Jakob Weinbacher zum Priester geweiht.

Nach einem Pastoraljahr und Weiterbildung in München reiste er 1964 in die Mission nach Indonesien aus und war dort bis 1983 in der Pfarrseelsorge tätig. Mit großem Einsatz bemühte er sich um den Bau von Kirchen und Schulen. Vor allem aber sorgte er sich um das leibliche und seelische Wohl der ihm anvertrauten Menschen.
Im Jahr 1983 kehrte er aus gesundheitlichen Gründen nach Österreich zurück. Bald darauf übernahm P. Trummer die Seelsorge bei den Schulschwestern in Seebenstein und wirkte dort fünf Jahre. Anschließend betreute er 16 Jahre die Barmherzigen Schwestern in Laab im Walde.
Die Unterstützung der Mission blieb ihm weiterhin ein großes Anliegen. So half er vor allem den indonesischen Schwestern vom Orden der "Töchter der rosenkranzkönigin", die in Kenia im Missionseinsatz sind.

Im September 2004 trat er in den Ruhestand und übersiedelte ins Freinademetzheim von St. Gabriel, wo er von den Schwestern, Angestellten und Mitbrüdern gut betreut wurde.

Am 15. März 2011 feierte P. Trummer bei relativ guter Gesundheit seinen 90. Geburtstag. In den letzten Monaten schwanden seine Kräfte zusehends. Am 30. März kam er ins Hartmannspital, Wien. Nach einem Oberarmbruch am 9. April wurde er von dort ins Meidlinger Unfallkrankenhaus überstellt. Am Morgen des 20. April verschlechterte sich sein Zustand dramatisch. Gegen Mittag kehrte er zu seinem Schöpfergott heim.

Kurt Trummer war ein überaus eifriger Priester, der noch bis ins hohe Alter Aushilfen leistete und seelsorglich aktiv war. Er betete gern und viel. Man spürte bei ihm große Freude, Seelsorger sein zu dürfen.

Am Freitag, dem 27. April, feiern wir um 14.00 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche von St. Gabriel das Requiem für Pater Trummer und geleiten ihn anschließend zum Friedhof des Missionshauses.

St. Gabriel , am 23. April 2012

P. Elmar Pitterle
Rektor

Tauchner