Altbischof Joseph O. Bowers verstorben

08.11.2012

Ghana - Agomanya / Mit 102 Jahren verstarb Altbischof Josef Oliver Bowers SVD, der als erster afroamerikanischer Priester in den USA zum Bischof geweiht wurde.

Joseph Oliver Bowers wurde 1910 auf der Karibikinsel Dominica in armen Verhältnissen geboren. Er besuchte das Seminar der Steyler Missionare in Bay St. Louis, Mississippi, und wurde dort 1939 zum Priester geweiht. Seine Missionsbestimmung war die USA, wo er im Mississippigebiet in der Seelsorge arbeitete. 

1953 - mitten im Kampf der schwarzen Bevölkerung um die Gleichberechtigung  – wurde er zum Bischof für die Diözese Accra in Ghana ernannt und unter großem Aufsehen als erster Priester mit afrikanischen Wurzeln in den USA zum Bischof geweiht. 

Zusammen mit der Steyler Missionsschwester Providentia Hein gründete er die einheimische Schwesternkongregation der „Handmaids of the Divine Redeemer“, die sich vor allem für die Armen im Bildungs- und Gesundheitswesen einsetzt. 

Das kleine Seminar in Koforidua „Pope John’s Seminary“ und die Fachschule für Frauenberufe in Nuaso gehen auf ihn zurück. Letztere wurde sehr stark von der Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar Österreichs unterstützt. 

1971 wurde er zum Bischof der Diözese St. Johns-Basseterre in der Karibik ernannt, die er bis zu seiner Pensionierung 1981 leitete. 

Sein selbstloser missionarischer Einsatz und seine Liebe zu den Menschen brachten ihm große Wertschätzung Bevölkerung und machten Ghana so zu seiner wahren Heimat. Die Einladung zum 40-jährigen Jubiläum der von ihm gegründeten Schwestern nahm er gerne an und aus dem geplanten Kurzbesuch wurde ein Aufenthalt bei den Schwestern in Agomanya über viele Jahre, wo er am 6. November 2012 im hohen Alter von 102 Jahren friedlich entschlief.

Siehe auch: Altbischof mit Nationalorden ausgezeichnet

Franz Pilz SVD