Br. Vinzenz, Georg Oschmann SVD ist tot

27.12.2003

Sankt Augustin / Deutschland - Am ersten Weihnachtstag, 25. Dezember 2003, starb völlig unerwartet gegen 17.00 Uhr im Missionspriesterseminar St. Augustin Br. Vinzenz, Georg Oschmann (77) an Herzversagen.

Br. Vinzenz wurde am 1. April 1926 in Pfaffenhausen bei Würzburg geboren. Das Datum seiner Geburt mag ihm zusätzlich einiges Positive in die Wiege gelegt haben. Bis zuletzt war er ein Schlitzohr, pfiffig, gewandt, findig - er wußte sich immer zu helfen. Er war vielseitig begabt, praktisch und hilfsbereit, wo immer er gebraucht wurde.

Nach seinem Kriegseinsatz und der Gefangenschaft trat er Ende 1950 in St. Augustin ein und arbeitete dort in der Landwirtschaft. 1957 kam er in das Missionshaus St. Josef, Geilenkirchen / Aachen. Dort legte er die Meisterprüfung als Landwirt ab und führte die Landwirtschaft von St. Josef bis zur Auflösung Anfang 1989. Br. Vinzenz bildete viele landwirtschaftliche Lehrlinge aus und war auch im Prüfungsausschuss tätig.

Als letzter Präses des Missionshauses St. Josef war er 1989 auch für die Auflösung der Ordensniederlassung verantwortlich. Er tat dies mit viel Geschick und Klugheit. Danach stellte er sich bereitwillig dem Missionspriesterseminar St. Augustin zur Verfügung u.a. für Einkäufe der Küche und half mit in der Krankenabteilung. Seine Gewandtheit und Wendigkeit und auch sein Humor kamen ihm dabei sehr zustatten.

Am Ersten Weihnachtstag fühlte Br. Vinzenz sich nicht wohl. Als man gegen 17.30 Uhr nach ihm schaute, war er kurz zuvor verstorben. Obwohl 77 Jahre alt, reißt sein Tod in St. Augustin eine große Lücke.

Das Requiem für Br. Vinzenz feiern wir am Freitag, dem 02. Januar 2004, um 14.30 Uhr in der Kirche des Missionspriesterseminars St. Augustin. Anschließend erfolgt die Beerdigung auf dem Klosterfriedhof.

ndk