Sie haben ein Herz für die Straßenkinder in Brasilien

21.12.2007

Deutschland/ Brasilien - Der "Zipfel" von Unterstadion konnte diesmal mehr als 3.900 Euro aus dem Erlös des Weihnachtsmarktes überweisen

Die Menschen vom "Zipfel", einem Straßenzug von 14 Familien, in Unterstadion bei Biberach in Oberschwaben haben ihr Herz für die Straßenkinder in Brasilien entdeckt. Am Freitag vor dem Dritten Advent luden sie deshalb wieder zum Weihnachtsmarkt ein. Und wie im Vorjahr, ging es allen Beteiligten darum, die Weihnachtsfreude mit denen zu teilen, die auf der dunklen Seite des Lebens ihr karges Dasein fristen.  

Die Spendensumme des vergangenen Jahres konnte beträchtlich gesteigert werden. Diesmal erhielt Bischof Siebenbrock SVD von der Diözese Governador Valadares in Brasilien 3.933 Euro für seine Straßenkinder. Als früherer Weihbischof von Belo Horizonte hatte Siebenbrock einen engen Draht zu Sr. Alkantara Schrode, die aus Unterstadion stammte und in Belo Horizonte eine große Schule leitete.

Bei der zunehmenden Zahl der Straßenkinder ist  Hilfe dringend notwendig und auch Solidarität, die nicht an Grenzen oder Ozeanen Halt macht. Allen Bewohnern von Unterstadion, die sich an dieser Aktion, mit Geld- und Sachspenden, beteiligt haben, gilt ein herzliches Dankeschön. Anerkennung und Dank aber vor allem denen, die keine Mühe und keine Zeit gescheut haben, diese Aktion zu planen, vorzubereiten und durchzuführen.

ndk