Ein Kindergarten erbaut aus Briefmarken

22.02.2012

Steyl / Niederlande - Wie aus tausenden millimetergroßer Briefmarken ein Kindergarten in Zimbabwe fertiggestellt wurde

Für den Aufbau einer Schafzucht in Indien, zum Erhalt eines Sterbehospizes in Botswana oder zur Unterstützung von armen Reisbauern auf den Philippinen – die Steyler Projekte, denen der Briefmarkenerlös zugutekommt, haben viele Gesichter. Seit fast 40 Jahren nimmt Bruder Ludwig Krummel aus dem niederländischen Steyl Briefmarken entgegen und unterstützt Steyler weltweit. Allein im letzten Jahr sind durch die gesammelten Briefmarken und zusätzliche Spenden 24.290 Euro zusammengekommen.


„Tausende von Paketen gefüllt mit Briefmarken bekomme ich jedes Jahr“, sagt Bruder Krummel. Bis aus diesen Paketen jedoch ein Kindergarten entstehen kann, ist es ein langer und mühsamer Weg. Jeden Mittwoch in seiner freien Zeit begibt sich der Ordensmann in die Räume der ehemaligen Druckerei in Steyl. „Die Pakete müssen geöffnet werden und die Briefmarken sorgfältig zurechtgeschnitten werden. Anschließend werden sie in Serien sortiert und letztendlich an Großhändler verkauft“, berichtet der Steyler. Was nach viel Arbeit klingt, ist für einen Einzelnen nicht zu schaffen. Deswegen wird er bei seiner Arbeit von vielen ehrenamtlichen Gruppen unterstützt.


Die Briefmarken kommen aus ganz Deutschland. Begeisterte Sammler spenden ihre Sammlungen gerne, um Projekte in fernen Ländern zu unterstützen. Bruder Krummel freut sich sehr über die vielen Helfer: „Viele Leute wollen mitmachen und ich finde das wunderbar. Dass so viele helfen ist eine ganz tolle Sache!“


Sein Arbeitsplatz befindet sich in einem Raum in der ehemaligen Druckerei in Steyl, dem Gründungsort der Steyler Missionare. 1958 war Bruder Ludwig Krummel dort Lehrlingsausbilder und lehrte bis zu 50 Lehrlinge an. Vor elf Jahren wurde die Druckerei geschlossen, doch sein Briefmarken-Apostolat führt Bruder Ludwig Krummel erfolgreich weiter. Traurig findet er es nicht, dass er nun alleine in dem großen Raum der Druckerei arbeitet – ganz im Gegenteil: „Ich habe hier eine neue Aufgabe gefunden, die mir viel Freude macht“.


Für das kommende Jahr hat sich der Steyler weitere Ziele gesetzt, um seine Mitbrüder weltweit zu unterstützen. So will er beispielsweiße zur Fertigstellung der neuen Wasserversorgung in Busama/Ghana mit seinen Briefmarken beitragen und einen Steyler Pater bei seiner Gefängnisseelsorge im Kongo zu unterstützen.

Lena Dörstelmann
 
Br. Ludwig Krummel SVD beim Sortieren der Briefmarken
Br. Ludwig Krummel SVD beim Sortieren der Briefmarken