Anna Murböck

23.10.2004

Santiago / Chile - Mir geht es richtig gut, ich bin bei einer richtig netten Familie im Hinterzimmer untergebracht, das Zimmer ist ganz schön klein und nicht so schick, aber wenn ich aus der Fensterluke schaue, seh ich die schneebedeckte Cordillera und das ist echt der Hammer!

Hallo,


Mir geht es richtig gut, ich bin bei einer richtig netten Familie im Hinterzimmer untergebracht, das Zimmer ist ganz schön klein und nicht so schick, aber wenn ich aus der Fensterluke schaue, seh ich die schneebedeckte Cordillera und das ist echt der Hammer! Außerdem sind die Leute so unglaublich nett zu mir, dass ich gar nicht weiß wie mir geschieht. Ich bin ja erst seit vier Tagen hier und bin kaum bei mir, weil mich dauernd jemand eingeladen und mit zu sich genommen hat - unglaublich, sie setzen mich in ihre Küche und lassen mich in ihr Leben. Ich kann gar nicht beschreiben wie dankbar mich das macht! Und es hilft mir ungeheuerlich, denn manchmal bin ich schon traurig jetzt so nah bei Paraguay zu sein (na ja nicht nah, aber immerhin Südamerika) und eben doch nicht dort. Aber ich glaube ich kann mich schon wohlfühlen hier und bald auch aufhören mit dem Vergleichen.

Am Samstag bin ich zum ersten Mal in eine der Poblaciones gegangen in der die Caleta arbeitet, es gab dort ein Abschlussfest von einem Tanzkurs für Mädchen und eine richtig gute Gelegenheit für mich zum Gucken und Kennenlernen. Ein bisschen ist es wie in Pacu Cua in Encarnación und deswegen glaub ich dass ich mich bald zurecht finde.

Morgen ist dann mein erster Tag an der Uni, bin schon sehr gespannt!
Ich hoffe es geht euch gut und freu mich schon auf Post!
Liebe Grüße

Anna

Oskar Berger