Steyler Missionare – Freundeskreis Schweiz

Der Freundeskreis wurde 1963 gegründet. Wichtigster Vereinszweck: Unterstützung des von den Steyler Missionaren geführten Gymnasiums Marienburg in Thal. Der Verein setzte sich hauptsächlich aus ehemaligen Schülern und Fördern aus der Region zusammen. Er hatte zuletzt einen Bestand von 1300 Mitgliedern.

Mit der Schliessung des Gymnasiums im Jahr 2012 fiel der ursprüngliche Vereinszweck weg. Der Freundeskreis musste sich neu orientieren.

An der Generalversammlung 2014 erhielt der Verein einen neuen Namen. Er heisst jetzt „Steyler Missionare – Freundeskreis Schweiz“.

Der neue/alte Verein bezweckt den Erhalt des Netzwerkes rund um das ehemalige Gymnasium Marienburg, der Gönner und Abonnenten der „stadtgottes“ sowie die finanzielle und ideelle Unterstützung der Steyler Missionare in der Schweiz. Und: Er kann auch Projekte von Steyler Missionaren in anderen Teilen der Welt unterstützen. Der bisherige Mitgliederbestand blieb weitgehend erhalten.

Der Freundeskreis ist als Verein mit Statuten, Vorstand und Hauptversammlung organisiert. Die Mittel des Vereins speisen sich aus Mitgliederbeiträgen (30 Fr. pro Jahr), Spenden, Schenkungen und Vermächtnissen. An der alle zwei Jahre stattfindenden Hauptversammlung wird vom Vorstand Rechenschaft abgelegt und über Vereinsaktivitäten (Veranstaltungen, Projektunterstützungen) entschieden.

Freundeskreistreffen 2017 
Freundeskreistreffen 2017

Jeweils in den ersten Januartagen laden die Steyler Missionare und der Vorstand zum Arnold-Janssen-Gedenktag ein. Zudem erhalten die Mitglieder einen „Pfingstbrief“ und einen "Adventsbrief", in dem sie über Vereinsaktivitäten, Projekte und Entwicklungen bei den Steyler Missionaren informiert werden.

Im Weiteren beschäftigen wir uns im Vorstand mit den Konsequenzen aus der Zusammenlegung der beiden Provinzen Schweiz und Österreich. Ganz besonders gefreut hat uns, dass eine Delegation unseres Vorstandes beim 1. Provinzkapitel der neu errichteten Mitteleuropäischen Provinz anfangs November 2016 als Gast eingeladen war.

Ein weiteres Anliegen ist uns die Integration ins Netzwerk bereits bestehender Freundeskreise. Der neue SVD Lay Partners Newsletter ist uns dabei sehr willkommen. Als Aufsteller wird zurzeit ein spezielles STEYLER SPEZIAL-BIER angeboten. Diese Idee kam uns nach einer Reise nach Steyl und St. Augustin.

Weit willkommener als unser Bier sind uns aber die SVD-Mitbrüder aus Asien und Afrika, die in unseren Deutschschweizer Diözesen wirken. Mit ihnen arbeiten wir zusammen. Und dieses kostbare Potential ermuntert uns zu einem weltumspannenden kirchlichen Denken und Handeln im Geiste von Arnold Janssen.

NEU: STEYLER SPEZIAL-BIER

Felix Bischofberger, Präsident Freundeskreis Steyler Missionare beim Gaumentest
Felix Bischofberger, Präsident Freundeskreis Steyler Missionare beim Gaumentest

Es gab Zeiten, da braute ein Steyler Bruder selbst Bier, das der Heilige Arnold Janssen, Ordensgründer der Steyler Missionare dann vor rund 100 Jahren fassweise rund um den Globus zu seinen Missionaren schickte. An diese Tradition knüpft der Freundeskreis Steyler Missionare Schweiz an. Die Sonnenbräu AG, Rebstein braut ein Bier von hoher Qualität mit exklusivem Geschmack, abgefüllt in „Spezliflaschen“. Der Einstand des Bieres erfolgte am 28. August 2016 in der Marienburg, anlässlich der Verabschiedung der Steyler Schwestern. Fazit: Gaumentest bei Schwestern, Patres und geladenen Gästen bestanden. Das Steyler Spezial steht ab sofort für alle Interessierten bereit. Der Verein Freundeskreis würde es freuen, wenn das Bier auch auf dem einten oder anderen Kirchenanlass oder bei einem Privatfest Einlass auf das Apérobuffet finden würde. Der Erlös der Bieraktion geht vollumfänglich in die Projektarbeit der Steyler Missionare.

Die Spezli können in der Marienburg oder bei Post & Services Altenrhein bezogen werden.

Vorstandssitzung im Dachstock der Marienburg
Vorstandssitzung im Dachstock der Marienburg
 

Kontakt

Felix Bischofberger, Präsident

Postunternehmer
Dorfstrasse 11
9423 Altenrhein

T. 071 855 14 77
Email


Aktuelles