Eine Kuh zum Mieten

Im Bregenzerwald

Ursula Mauritz
Sie haben keinen Bauernhof, keinen Stall und keine Weide – aber eine eigene Kuh hätten Sie trotzdem gerne? Kein Problem: Am Bauernhof der Familie Erath im Bregenzerwald gibt es Kühe zum Mieten.
Beate, die feurige Draufgängerin? Oder eher die ausgeglichene Edith? Kerstin, das Nesthäkchen oder doch lieber Fürstin, die „Stallälteste“? Wer bei Familie Erath aus Au im Bregenzerwald eine Kuh mieten möchte, hat die Qual der Wahl. Auf der Internetseite www.kuhforyou.at findet man alle 14 Mietkühe mit Bild und genauer Beschreibung.
Mietautos, Mitwohnungen oder -häuser – das kennt man ja, aber Kühe zum Mieten? Wie kam die Landwirte-Familie aus Vorarlberg auf diese ungewöhnliche Idee? „Wir waren auf der Suche nach einem Zusatzverdienst, etwas das andere nicht haben, und da ich von einem ähnlichen Angebot in Irland gehört hatte, entschlossen wir uns, Kühe zum Mieten anzubieten“, berichtet Dorle Erath.
Für ihren Sohn Mathias ist noch ein anderer Gedanke wesentlich: Er will Menschen ansprechen, die kaum mehr einen Bezug zur Natur haben und die nicht wissen, wie eine Kuh aufwächst, welche Pflege sie benötigt, wie sie gemolken wird usw. Durch die Mietkühe, so wünscht sich Mathias Erath, sollen die Menschen wieder eine Beziehung zum Wachsen in der Natur bekommen und den Wert der bäuerlichen Arbeit schätzen.
Deshalb bekommen die stolzen Mieter nicht nur ein Foto von ihrem „Rindvieh“ und können es live via Web-Kamera im Stall beobachten, sie sind auch eingeladen, ihre Kuh persönlich am Bauernhof zu besuchen. Und so einen Einblick in die Berglandwirtschaft, ihre Bedeutung für die Natur und den Tourismus zu gewinnen.

 

Bergkäse im Mietpreis inbegriffen

 

Der jetzt im Sommer über und über mit Blumen geschmückte Hof von Familie Erath liegt auf 800 Metern Höhe im hintersten Bregenzerwald. Die Milchkühe werden artgerecht im Laufstall gehalten und nur mit Gras und Heu gefüttert. „Unser Betrieb liegt in einem Silosperrgebiet“, erklärt Dorle Erath, „das bedeutet, dass wir kein Silofutter verwenden dürfen, weil dieses die Erzeugung von Bergkäse unmöglich macht.“
Seit vielen Generationen wird der Hof in der traditionellen 3-Stufen-Wirtschaft geführt. Das heißt, im Winter ist das Vieh am Hof im Tal, im Frühsommer zieht es auf das Vorsäß, im Sommer kommen die Kühe auf die Alpe, im September wieder auf das Vorsäß und Ende September kehrt man nach Hause zurück.
Die Milch der Kühe wird das ganze Jahr über von Mathias Erath in der hofeigenen Sennerei zu Bergkäse verarbeitet. Mindestens fünf Monate müssen die großen Laibe im Keller reifen, ehe der Käse seinen speziellen, würzigen Geschmack entwickelt. Ein Kilo pro Woche von diesem naturbelassenen Bergkäse bekommt jeder Mieter einer Kuh zugeschickt. Ein Kuh-for-you-Einsteiger-Paket für eine Mietdauer von zwei Monaten kostet 29 Euro pro Woche. Familie Erath bietet auch Sommer- und Winter-Pakete an, die man mit dem Urlaub in der hofeigenen Ferienwohnung kombinieren kann – für all jene, die einen intensiveren Kontakt zu ihrer Kuh wünschen …

 

Eine Kuh zum Geburtstag

 

Die Idee der Kühe zum Mieten hat sich durch die Homepage und verschiedene Medienberichte rasch herumgesprochen. Besonders als Geschenk für Menschen, die „schon alles haben“, kommen die Mietkühe gut an. „Wir hatten viele Anfragen von Firmen, die einen Kunden oder langjährige MitarbeiterInnen beschenken wollten“, erzählt Dorle
Erath. Aber auch ArbeitskollegInnen und Familienmitglieder werden mit einer Kuh überrascht. Schulen interessieren sich ebenfalls für das Angebot. Acht bis neun Kühe sind im Moment bereits vergeben, zum Teil kommen die Mieter auch aus dem Ausland, z. B. aus der Schweiz (obwohl es dort ein ähnliches Angebot von einem Appenzeller Bauern gibt) und aus England.
Die meisten Kuhmieter besuchen „ihre“ Kuh und weil die Rinder alle sehr zahm sind, ist auch das Streicheln kein Problem. Theoretisch ist das Melken der Kuh möglich, doch die Wenigsten schaffen mehr als ein paar Tropfen, wie Dorle Erath lachend bestätigt. Eine Mietkuh macht eben aus einem Städter noch lange keinen Bauern!

 

Informationen:
Kuh for you – Kräuterbauernhof Familie Erath,
Argenau 116, 6883 Au

Tel.: 0 55 15/22 98,
E: info@kuhforyou.at,
Internet: www.kuhforyou.at

 

In Stadt Gottes Juli 2009, Seite 22