Was bedeutet Wirtschaftskrise für mich?

Ratgeber-Finanzen

Ich spüre nichts von der Wirtschaftskrise. Im Gegenteil, die Preise sinken. Prima! Wenn ich mit dem Kauf warte, dann ist alles noch billiger! Wieso also Krise?

Thomas Kohrs aus: Stadt Gottes Oktober 2009

Die Rentner freuen sich über steigende Renten und sinkende Preise. Gleichzeitig nimmt aber der Einzelhandel weniger Geld ein. Auch die Unternehmen brauchen nicht mehr so viel zu produzieren und benötigen nicht mehr so viele Arbeitnehmer. Sie entlassen Arbeitskräfte. Aber eine lange Zeit der Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit hat harte finanzielle Einschnitte zur Folge. Diese Menschen können sich nicht mehr alles leisten, manchmal nur noch das Allernötigste. Damit sinkt aber die Kaufkraft der Bevölkerung weiter, es werden weniger Produkte abgesetzt, die Unternehmen brauchen noch weniger Beschäftigte und entlassen Mitarbeiter, ein Teufelskreis. Auf der anderen Seite nimmt der Staat durch den geringeren Absatz weniger Steuern ein. Auch steigen die Sozialausgaben, in der Folge zu deren Finanzierung die Sozialabgaben. Das hat bei den Kunden zur Folge, dass sie weniger Geld zur Verfügung haben und bei den Unternehmen eine Kostensteigerung, die durch Entlassungen ausgeglichen wird. Ein erneuter Teufelskreis, vor allem für junge Menschen. Das gilt auch und vor allem für Auszubildende, die nach ihrer Ausbildung keine Beschäftigung finden. Irgendwann beginnt sich der Markt ganz langsam wieder zu erholen. Aber es dauert eine ganze Zeit. Wir sollten schon aus Gründen der christ lichen Nächstenliebe gerade in den nächsten Wochen an die denken und für die etwas tun, denen es nicht so gut geht. Die Speisungen der Wohlfahrtsverbände und die Aktionen der „Tafeln“ in jeder größeren Stadt sprechen eine deutliche Sprache, und bei diesen Menschen ist die Wirtschaftskrise täglich bittere Realität.

In stadtgottes Dezember 2009, Seite