Bilum Ausgabe Nr. 5

Ganzheitliche Entwicklung

Dimensionen der Entwicklungszusammenarbeit

„Wahre Entwicklung muss umfassend sein“, forderte die Enzyklika Populorum Progressio 1967 lapidar. Es geht darum, die Entfaltung des Menschen und der ganzen Menschheit in ökonomischer, politischer, sozialer und kultureller Hinsicht zur Geltung zu bringen.
Ganzheitliche Entwicklung, im christlichen Verständnis, hat ein besonderes Augenmerk auf die kulturelle und die religiöse Dimension des Lebens. Denn vielen Kulturen ist eine Trennung von Sakralem und Weltlichem, wie wir sie in westlich geprägten Gesellschaften kennen, fremd.

Wohin denkt Entwicklungspolitik heute? Wie wird Entwicklung dabei definiert? Und welchen spezifischen Beitrag leisten kirchliche NGOs in diesem Diskurs? Diese Fragen werden in BILUM behandelt, sowie dazu passende Methoden der Umsetzungen angeboten.
Bei der Frage nach ganzheitlicher Entwicklung geht es letztlich um nicht mehr und nicht weniger als unser Selbstverständnis als Teil der Menschheit.

Inhalt des gedruckten Heftes

I. Hinführung

4 Argumente finden

II. Begriffsdefinition

5 Was heißt Entwicklung? Nachholende versus nachhaltige Entwicklung

7 Methode Impulstext: "Entwicklung ist..."

III. Entwicklungszusammenarbeit im Fokus

9 Unterschiedliche Interessen: Gründe und Motive für EZA

10 Die EZA Österreichs in aktuellen Zahlen

11 Schaubilder: Beiträge für den Entwicklungsprozess von außen und innen

12 Interview: Aktuelle Tendenzen in der kirchlichen EZA

Entwicklung ganzheitlich

15 Methode: Wohlstand und Glück

16 Damit sie das Leben haben: Ganzheitliche Entwicklung als Ziel kirchlicher EZA

18 Methode: Was ist ganzheitliche menschliche Entwicklung?

+ Impulstext: Menschliche Entwicklung

20 Fragebogen: Meine eigene (ganzheitliche) Entwicklung

22 Der ganze Mensch und alle Menschen: Entwicklung im kirchlichen Diskurs

Neue Weltwirtschaft gefragt

24 Solidarisches Handeln als christlicher Auftrag: Finanztransaktionssteuer jetzt!

25 Eine andere Welt ist möglich: Gebrauchsanweisung für eine Gesellschaft ohne Arme

27 Methode: Kapitalismus ist kein Naturgesetz

IV. Titel und Tipps

Fotos zum Downloaden

 

Kontakt

Zeitschriftenverlag St. Gabriel
Gabrielerstrasse 171
2340 Maria Enzersdorf
Austria

T: +43 (0) 2236 803 857
F: +43 (0) 2236 803 100

E-Mail

ISSN 2224-3836

Rückmeldeformular
Möchten Sie eine Rückmeldung zu einem Artikel des bilum schreiben?

Versenden Sie  eine Nachricht

Ihr Name

 
 
Bitte geben Sie die abgebildete Ziffernfolge in das Feld ein.