Der heilige Josef Freinademetz

Bild Freinademetz (SVD-Archiv)

Josef Freinademetz wurde am 15. April 1852 als viertes Kind einer tiefgläubigen Bauernfamilie in Oies/ Südtirol geboren. Das alltägliche Leben seiner Familie war stark verwurzelt in der katholischen Religion. Am 25.7.1875 wurde er in Brixen zum Priester geweiht und trat drei Jahre später in das Missionshaus Steyl ein, nachdem er den Ordensgründer Arnold Janssen kennen gelernt hatte. Er war einer der beiden ersten Missionare, die 1879 aus dem jungen Missionshaus nach China ausgesandt wurden.
Fast 30 Jahre wirkte er in der Provinz Südshantung ohne die geliebte Heimat wiederzusehen. Seine herzliche Güte, sein unermüdlicher missionarischer Eifer und seine selbstlose Hilfsbereitschaft gewannen ihm die Herzen vieler. Der heilig Freinademetz starb am 28.1.1908 an Typhus. Im Jahr 1975 wurde er selig und am 5. Oktober 2003 gemeinsam mit Arnold Janssen heilig gesprochen.
Bald nach seinem Tod suchten viele Gläubige, weit über die Grenzen Südtirols hinaus, in ihren vielfältigen Anliegen die Fürsprache des Heiligen bei Gott. Vor allem sind es Angelegenheiten in Ehe und Familie, die Sorge um die Gesundheit, um Kinder und Enkelkinder und Ähnliches, die Pater Freinademetz empfohlen werden. Jeden Tag erreichen uns Nachrichten von dankbaren Menschen, die die Hilfe von P. Freinademetz erfahren durften.
Sein Geburtshaus ist zum Ziel zahlreicher Pilger, zu einem Ort des Gebetes und der stillen Einkehr geworden.

Das Geburtshaus des hl. Pater Freinademetz in Oies/ Südtirol

Geburtshaus Oies (SVD-Archiv)

Das Geburtshaus des hl. P. Freinademetz, ein Bauernhaus, ist in seinem Kern mehr als 250 Jahre alt. Sein Vater hat das Haus 1848 übernommen und renoviert.
Schon bald nach dem Tod von P. Freinademetz kamen Menschen, um zu sehen, wo er geboren war. Nach seiner Seligsprechung im Jahr 1975 wurde es für Pilger eingerichtet. Seitdem pilgern jedes Jahr Tausende , vor allem aus Österreich und Südtriol, nach Oies und suchen in ihren vielfältigen Anliegen die Fürsprache des Heiligen bei Gott.
Die Kapelle im neuen Pilgerzentrum wurde 1996 eingeweiht. Sie bietet 180 Sitzplätze und kann auch als Mehrzwecksaal für religiöse Vorträge und Veranstaltungen genützt werden.
Im Erdgeschoss des Pilgerzentrums befindet sich ein Pilgersaal und eine Ausstellung über Pater Freinademetz und die Arbeit der Steyler Missionare.
Im Mittelgeschoss können kleine, sich selbst versorgende Gruppen wohnen und an religiösen Kursen teilnehmen. Es gibt Drei- und Zweibettzimmer, die alle gut ausgestattet sind. Alle Zimmer haben WC und Dusche. Eine Küche sowie eine Speiseraum, ein Lese- und Meditationsraum sind auch vorhanden.
Die Umgebung von Oies bietet viele Sehenswürdigkeiten wie alte Bauernhäuser und Höfe. Das Gadertal und die Dolomiten sind ein herrliches Gebiet zum Wandern. 

 

Kontakt

P. Pietro Irsara SVD
Geburtshaus P. Josef Freinademetz
Oies 6
39036 Badia/ Abtei (BZ)
Telefon und Fax: 0039-0471-839 635
E-Mail