Steyler Missions-Messbund

„Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“ (Mt. 18,20)

Seit dem frühen Mittelalter bilden Ordensgemeinschaften „Gebetsbündnisse“, um im Fürbittgebet die Anliegen anderer vor Gott zu bringen. Diese Solidarität im Gebet galt und gilt vor allem den Verstorbenen.

Die Auferstehung Jesu Christi lässt uns vertrauensvoll an ein Weiterleben nach dem Tode glauben. In seiner Liebe und Barmherzigkeit nimmt sich Gott unserer lieben Verstorbenen an. Im Gebet wissen wir uns mit ihnen verbunden. Besonders wird dies deutlich im „Steyler Missions-Messbund“.

Sowohl Tote als auch Lebende können in dieses „Bündnis des Gebetes“ aufgenommen werden. Das ist ein Zeichen für unseren Glauben an die Auferstehung.

Täglich feiern Steyler Missionare sieben heilige Messen für die Mitglieder dieser Gebetsgemeinschaft. Die Spende zur Aufnahme in den „Steyler Missions-Meßbund“ dient als Hilfe für die Missionsarbeit. 


Durchschnittlich spendet man € 10,- für die Aufnahme einer Person in den Messbund und € 25,-  für die Aufnahme einer Familie.

 
letztes Abendmahl