Solidaritätsfonds der Steyler Missionare

Steyler Brüder und Schwestern helfen Armen weltweit in über 70 Ländern.
Mit dem Solidaritätsfonds helfen wir beim Helfen.

Der Solidaritätsfonds übernimmt zum Beispiel den Lebensunterhalt von Steyler Missionaren, damit sie heilen, trösten und ermutigen können.

Beispiel Madagaskar, Vohilava

Pater Antonius Klaret SVD liebt die tagelangen Wanderungen zu den entlegenen Siedlungen im Regenwald Madagaskars. Für diese Menschen ist er der einzig verlässliche Ansprechpartner für Ihre Sorgen und alltäglichen Probleme.

Pater Klaret (rechts), Madagaskar 
Pater Klaret (rechts), Madagaskar

In den wirtschaftlich benachteiligten Regionen sind die Steyler Missionare nicht ausschließlich Seelsorger. Sie sind Sozialarbeiter, Mediatoren, Rettungsfahrer, Lehrer, Manager, Mechaniker, …

Einen Acht-Stunden-Tag an fünf Tagen in der Woche gibt es nicht.

In über 70 Ländern setzen sie sich mit all ihren Kräften für die Menschen ein, damit diese etwas von der Liebe Gottes erfahren. Und das ist nur glaubwürdig, wenn man Armen und Ausgegrenzten Lebensmöglichkeiten eröffnet. Deshalb leiten sie Schulen, helfen Kranken, bauen Brunnen, …

Tansania: Die Menschen tragen bei, was sie können. (Foto: Steiner) 
Tansania: Die Menschen tragen bei, was sie können. (Foto: Steiner)

Sie können dies tun, weil es Christinnen und Christen gibt, die für sie beten und spenden. Denn Pater Shaji, zum Beispiel, erhält von den Massai hin und wieder ein Huhn und einen Sack Mais, aber nicht Geld für Treibstoff.

Bitte spenden Sie für die Mitbrüder, die sich für arme Menschen einsetzen. Sie erhalten kein Gehalt für ihre Tätigkeit, müssen aber auch alltägliche Dinge zum Leben besorgen wie Kleidung, Bustickets, Büromaterialien, …

Durch den Solidaritätsfonds unterstützen wir jene Mitbrüder, die aufgrund ihres Einsatzes für mittellose Menschen kein Einkommen beziehen können.

Es tut ihnen gut und schenkt ihnen Sicherheit, dass es Christinnen und Christen gibt, die bereit sind, ihre Arbeit zu finanzieren. Mit diesem Rückhalt und dem Vertrauen auf Gott können sie in schwierigen Situationen ihren Dienst an Gott und den Menschen verrichten.

Danke!

Unterstützungsbeiträge

Mit dem Solidaritätsfonds wird die Arbeit der Brüder und Priester in den ärmsten Regionen unserer Welt finanziert.

Mit € 54,- pro Monat

muss ein Mitbruder in Indien auskommen.

Mit € 46,- pro Monat

muss ein Mitbruder in Tansania auskommen.

Mit € 1.500,-

finanziert die Missionsprokur St. Gabriel weltweit Gesundheits- und Unterhaltskosten für einen Missionar

Spenden sind an folgende Bankverbindungen möglich:

Deutschland  Österreich Schweiz 
Steyler Mission
Konto-Nr. 11 009
Steyler Bank


IBAN: DE77 3862 1500 0000 0110 09
BIC: GENODED1STB
Missionsprokur
St. Gabriel International Mödling


IBAN: AT26 2011 1800 8068 0800
BIC: GIBAATWW

Steyler Missionsprokur
Maria Hilf
6312 Steinhausen
Postcheck 90-13192-2

IBAN: CH16 0900 0000 9001 3192 2
 
Spendengütesiegel der Missionsprokur St. Gabriel International 2014

Jede Spende hilft!

DANKE!

Ihre Spenden für die Missionsprokur St. Gabriel International sind von der Steuer absetzbar. 


IBAN: AT26 2011 1800 8068 0800
BIC:   GIBAATWW