SAMMAN - Leben in Würde für Slumbewohner

Shanta und Badu mit dem Projektleiter Pater James Simon SVD (Foto: Frank) 
Shanta und Badu mit dem Projektleiter Pater James Simon SVD (Foto: Frank)

„Unsere Kinder sollen keine Müllsammler werden, wie wir.“ Dabei gehören Shanta und Badu zu jenen, die es geschafft haben. Mit Hilfe von SAMMAN, einer Sozialorganisation in Bhopal, Indien, die von Steyler Missionaren geleitet wird, konnten sie sich als Müllsammler selbstständig machen. Ihre bescheidene Wohnung stellen sie SAMMAN zur Verfügung, während sie arbeiten. Sozialarbeiter geben dort Nachhilfeunterricht. 

Jetzt sind die beiden mit vielen anderen Ehrenamtlichen an ihre Grenzen gestoßen. Immerhin gibt es zwischen 200 und 300 Selbsthilfegruppen in den Slums von Bhopal. Das bedeutet, dass ungefähr 3.000 Familien direkt geholfen wird. Für den Nachhilfeunterricht, die Rechtsberatung und die Organisation von Fortbildungen wird dringend ein Mehrzweckraum benötigt. Shanta, Badu und die vielen anderen Ehrenamtlichen teilen alles, was sie haben: Wohnung und Zeit. Jedoch Geld für dieses Gebäude haben sie nicht.

„Ein Traum würde Wirklichkeit werden, wenn alle Interessierten an Kursen teilnehmen und direkt unterstützt werden könnten.“, sagt Pater James Simon, der Projektleiter der Steyler Missionare vor Ort.




Die Situation in Bhopal

Pater James im Gespräch mit Slumbewohnern (Foto: Frank) 
Pater James im Gespräch mit Slumbewohnern (Foto: Frank)

Kleinbauern, die von ihrem Land nicht leben können oder es verloren haben ziehen nach Bhopal in der Hoffnung auf gute Arbeit und bessere Lebensbedingungen. In den Slums leben zwischen 50.000 und 80.000 Personen.

Ein Großteil dieser Migranten sind Analphabeten. Sie arbeiten als Tagelöhner, Hausangestellte oder beseitigen den Müll. Organisiert sind sie nicht, sodass sie häufig um ihren gerechten Lohn betrogen werden. Einige flüchten in den Drogen- und Alkoholkonsum. Innerfamiliäre Gewalt, Bandenbildung und Kleinkriminalität sind die Folgen dieses aufreibenden Überlebenskampfes.


So hilft SAMMAN:

Freiwilliger beim Nachhilfeunterricht (Foto: Frank) 
Freiwilliger beim Nachhilfeunterricht (Foto: Frank)

SAMMAN ist die Abkürzung für Social Animation of Marginalized, Migrants And Nomads; das Akronym bedeutet "Respekt". Das Projekt organisiert, berät und begleitet Selbsthilfegruppen zu folgenden Themen:

  • Förderung von Frauen
  • Gründung von Kleinunternehmen
  • Berufsberatung und –ausbildung
  • Arbeitsrecht
  • Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung
  • Gesundheit und Ernährung
  • Nachhilfe für Kinder bzw. Vorbereitung auf die Regelschule

Das Ziel der Unterstützung durch die Steyler Missionare in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist der Bau eines Veranstaltungszentrums mit den notwendigen Beratungs- und Büroräumen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf € 158.792. Die lokale Bevölkerung trägt € 13.254 bei. Die drei Missionsprokuren wollen sich mit einem Betrag von € 66.272 beteiligen.

Jede Spende hilft: Schon kleine Spenden entfalten große Wirkung. Das, was bei uns eine Kinokarte oder ein Restaurantbesuch kostet, ermöglicht dort den Beginn eines menschenwürdigen Lebens.


Kinder und Jugendliche beim Nachhilfeunterricht (Foto: Frank) 
Kinder und Jugendliche beim Nachhilfeunterricht (Foto: Frank)
 
Spendengütesiegel der Missionsprokur St. Gabriel International 2014

Bitte unterstützen Sie Familien, die in Slums leben. Ihre Unterstützung für ein Leben in Würde.

Missionsprokur St. Gabriel International

IBAN: AT26 2011 1800 8068 0800
BIC:   GIBAATWW

Verwendungszweck: SAMMAN