Die Anregung Online

Liebe Freunde, liebe Mitarbeiter der ANREGUNG

„Der Herr sprach: Ich habe das Elend meines Volkes in Ägypten gesehen und ihre laute Klage über ihre Antreiber habe ich gehört. Ich kenne sein Leid. Ich bin herabgestiegen, um es der Hand der Ägypter zu entreißen und aus jenem Land hinaufzuführen in ein schönes, weites Land, in ein Land, in dem Milch und Honig fließen, … Jetzt ist die laute Klage der Israeliten zu mir gedrungen und ich habe auch gesehen, wie die Ägypter sie unterdrücken. … So sollst du zu den Israeliten sagen: Der Ich-bin hat mich zu euch gesandt, … Das ist mein Name für immer … Ich habe sorgsam auf euch geachtet und habe gesehen, was man euch … antut. Da habe ich gesagt: Ich will euch aus dem Elend … hinaufführen in das Land … in dem Milch und Honig fließen“ (Ex 3,7-17).
Ihr kennt den Text. Gott stieg herab, weil ihm das Leid der Seinen nicht egal ist. Vielleicht klingen euch auch noch Martas Worte in den Ohren: „Herr, wärest du hier gewesen …“ (Joh 11,21). Das fragen die Menschen aller Generationen, das fragen sie nach den Überschwemmungen in Peru und Kolumbien, das fragen die, welche die Terroranschläge in Nizza, Berlin, London und Stockholm oder auch unsere Schwestern und Brüder der koptischen Kirche in Ägypten miterlebt haben. „Herr, wärest du hier gewesen …“.
Die einzige Antwort, die wir erhalten werden, übermittelt uns der Psalmist: „Die ihr den Herrn fürchtet, vertraut auf den Herrn! Er ist ihr Schild und ihre Hilfe“ (Ps 115,11). Das ist aber auch die Antwort, der wir in dieser Woche gedenken. Hier – so glauben wir - steigt Gott in Jesus Christus herab bis in die tiefsten Niederungen des Menschseins, begibt sich selbst in die Hände der Menschen, um die Abgründe der Hoffnungslosigkeit zu beenden, um den Tod in seine Schranken zu weisen.
Die Jüngerinnen und Jünger Jesu konnten diese Botschaft nicht für sich behalten: Christus lebt! Er ist von den Toten auferstanden! Und er geht uns voran in das gelobte Land – Leben in Gemeinschaft mit Gott.
Stärken wir uns gegenseitig darin, dass Leid und Tod nie das letzte Wort haben werden: Das letzte Wort hat Gott: ICH BIN die Auferstehung und das Leben!
In diesem Sinne Euch allen eine besinnliche heilige Woche und ein gesegnetes Fest der Auferstehung des Herrn!

Für das Redaktionsteam
P. Karl Jansen SVD

 
Die Anregung

Kontakt

Redaktion
DIE ANREGUNG
Arnold-Janssen-Str. 30
D-53754 Sankt Augustin

Tel: +49 (02241) 237 283
Fax: +49 (02241) 237 642

E-Mail

Redaktor

P. Karl Jansen SVD

Gottesdienste zur interkulturellen Woche