Prometheus

Glaubensserie

Prometheus stahl den Göttern das Feuer.

Wir modernen Promethiden möchten Gott die göttlichen Attribute rauben: seine Allmacht, seine Allgegenwart und sein Allwissen. Mit Hilfe der Wissenschaften kamen wir schon weit: Wir wissen wie man durch Transplantieren von Organen das Lebensende aufschieben oder die Schwerkraft überwinden kann. Die Medien liefern uns ferne Menschen und unbekannte Orte ins Haus. Wer fleißig zappt und schnell von einem in den anderen Kanal umschaltet, kann an vielen Orten zugleich gegenwärtig sein. Die Nachrichten- und Spionagedienste konnten ihre Spinnennetze so dicht weben, dass es kaum noch möglich ist, Ereignisse vor der Öffentlichkeit zu verstecken. 

Dennoch sind wir von der Allwissenheit weit entfernt. Die Geheimdienste müssen aus dem Müll, den sie zusammentragen, das Brauchbare und Wissenswerte mühsam herausfiltern. Was in den Köpfen gedacht und in den Herzen empfunden wird, bleibt ihnen verborgen. Die Wissenschaftler kommen um die Einsicht nicht herum, dass der Vorstoß in den Weltraum, angesichts seiner ungeheuren Ausdehnung, einem Schritt vor die Haustür gleicht. Und jeder Fernsehgucker muss sich damit abfinden, dass er von dem, was in der Gegenwart geschieht oder in der Vergangenheit geschah nur wenig, und was in Zukunft geschehen wird, nichts mitbekommt.

Gott braucht sich noch keine Sorgen machen, dass auch der Mensch bald an seiner Allmacht, seiner Allgegenwart und seinem Allwissen Anteil hat.

Walter Rupp, SJ