Paradies

Glaubensserie

Wie sähe die Welt aus, die im paradiesischen Zustand geblieben wäre?

Wie sähe die Welt aus, die im paradiesischen Zustand geblieben wäre? Es gäbe keine Medizin, weil wir Menschen ja dann keine Krankheiten hätten. Es gäbe keine Technik. Was sollten wir in einer vollkommenen Welt verbessern? Es gäbe keine Wissenschaft. Weshalb sollten wir, da wir die Wahrheit kennen, nach Erkenntnis streben? Wir müssten uns auch nicht um irgendwelche Tugenden, um Wahrhaftigkeit, um Treue oder Tapferkeit bemühen. Und niemand müsste, weil Welt und Menschen gut sind und keinen Versuchungen erliegen, gegen das Böse kämpfen. 

Wenn Gott eine heile Welt geschaffen hätte, gäbe es dann für uns Menschen nichts zu tun? Müssten wir dann an Langeweile leiden? Würden alle Menschen die Gebote Gottes halten, geriete unsere Welt beträchtlich durcheinander. Wir bräuchten keine Polizisten mehr, die die Ordnung schützen, und keine Richter, die rechtsprechen. Wir könnten die Gefängnisse schließen, die Wach- und Schließgesellschaften auflösen, weil es dann nichts mehr zu bewachen gibt. Viele Berufe wären überflüssig: Psychotherapeuten, Beichtväter und Erzieher. Wir müssten nicht mehr im Schweiße unseres Angesichtes unser Brot verdienen. Und wir hätten dennoch kein Heer von Arbeitslosen und müssten uns auch nicht langweilen.

Wir hätten mit einem Mal die vielen Kräfte frei, die wir nicht mehr einsetzen müssten, um Fehler zu korrigieren, Schäden zu reparieren oder Irrtümer zurechtzurücken. Wir könnten endlich kreativ sein und das Sinnvolle und Gute tun.


P. Walter Rupp, SJ