Erfolg

Glaubensserie

Der Prüfstein für die Richtigkeit unseres Handelns ist der Erfolg: das ist die Philosophie aller Karrieresüchtigen

Der Prüfstein für die Richtigkeit unseres Handelns ist der Erfolg: das ist die Philosophie aller Karrieresüchtigen. - Der Test für die Qualität unseres Programmangebotes sind die hohen Einschaltquoten: das wurde eine Grundüberzeugung der Medienleute. - Meinungen, die von der Mehrheit vertreten werden, sind wahr, das ist der Wahrheitsbegriff der Meinungsforscher. - Der oberste Tabellenplatz und die Zahl der erzielten Tore sind der Beweis für die Überlegenheit meiner Fußballstrategie, sagen alle Fußballtrainer. - Verhaltensweisen, die bei meisten Tierarten verbreitet sind, sind auch für den Menschen gut: das ist die Moralauffassung mancher Verhaltensforscher. - Die Theaterinszenierungen, über die sich die sogenannten Anständigen entrüsten, sind Kunst, das ist die heute gängige Regieauffassung der Theatermacher. - Der Gewinn der Wahlen bestätigt die Richtigkeit einer Politik: das ist die Logik, die sich in den Demokratien durchgesetzt hat. – Die Prinzipien, mit denen eine Gewinnmaximierung zu erreichen ist, muss Grundlage der Wirtschaft sein: das ist die Ethik vieler Manager und Banker. - Erfolge sind prädestiniert und der verdiente Lohn, den Gott den guten Menschen schenkt: das war schon immer das Dogma der Calviner. – 

Der Wohlstandsbürger, der an dieses Dogma glaubt, sucht deshalb den Erfolg, koste es, was es wolle. Erfolglose Zeitgenossen werden in unserer Zeit als Nieten angesehen, erfolgreiche Nieten aber sind als charismatisch begabte Persönlichkeiten hoch angesehen.


P. Walter Rupp, SJ