Kreuzweg "Jesus der Asylant"

Im Jahr 2004 veranstaltete das Netzwerk SEDOS der missionierenden Orden in Rom eine Fortbildungsveranstaltung mit dem Thema „Flüchtlinge und Migration“. Sechs Steyler Missionare aus Europa nahmen daran teil. Sie überlegten, wie sie das Thema stärker in die Gemeinschaften und Pfarreien einbringen können.

Daraus entstand die Idee den Kreuzweg aus Ecuador zu verbreiten. Es ist ein etwas anderer Kreuzweg, der auf das Schicksal der 160 Millionen Menschen hinweisen will, die in der heutigen Welt als Migranten oder Flüchtlinge unterwegs sind. Die ursprüngliche Idee dieses Kreuzweges stammt von der Flüchtlingskommission der Bischofskonferenz aus Ecuador. Einige Beispiele und Gebete wurden etwas angepasst und so präsentieren wir Ihnen diese Initiative in deutscher Sprache.