Heinrich Heekeren (1977 - 1988)

8. Generalsuperior der Steyler Missionare:

Am 16.02.31 in Sonsbeck, in der Nähe von Goch, der Heimat unseres Stifters, geboren, trat er 21jährig in die Missionsgesellschaft ein. 1958 Priesterweihe in Sankt Augustin, Exegesestudium in Rom, Lehrer am Priesterseminar La Ceja/Medellin/Kolumbien, Sozius der Novizenmeister in St. Gabriel und St. Augustin. Fortsetzung der Exegesestudien in Freiburg/Schweiz. Theologenpräfekt in Spanien. Leiter der Terziatskurse in Nemi/Rom. Nach sechs Jahren übernahm er die neutestamentliche Exegese im Seminar Ledalero auf Flores/ Indonesien. 1977 sandte ihn die Provinz Ende/Flores als Delegierten zum Generalkapitel. Dort wurde er, 46jährig, am 12.11.77 bereits im ersten Wahlgang zum Generalsuperior gewählt.

In seiner Amtszeit wurde die Generalleitung mehr als zuvor international. In Afrika wurden neue Gebiete übernommen. Immer stärker trat auch das Bemühen um Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung in den Vordergrund. In Nemi/Rom wurden Bibelkurse eingerichtet für Teilnehmer aller Kontinente. Die aktive Beteiligung der Laien an unseren Aufgaben wurde gefördert. Nach Ablauf seiner Amtszeit (27.06.88) erhielt er unter der neuen Generalleitung den Auftrag, in Steyl ein Spirituelles Zentrum für die Gesellschaft der Steyler Missionare und die beiden Steyler Schwesternkongregationen zu gründen und als erster Direktor zu leiten.

Nach einem reichen Arbeitsleben starb P. Heinrich Heekeren am 14.12.2004 plötzlich und unerwartet im Mutterhaus der Steyler Missionare. Seine letzte Ruhestätte fand er wie alle seine Vorgänger auf dem Klosterfriedhof in Steyl.

 

Die Entwicklung der SVD in seiner Amtszeit:


1977 1988
Patres 3.189 3.448
Brüder 1.080 905
Fratres 666 835
Novizen 303 328
insgesamt 5.238 5.514
 
P. Heinrich Heekeren SVD