Myanmar - Errichtung eines Missionshauses in Yangon

06.12.2018

Die Steyler Missionare helfen, wo es am meisten benötigt wird. So auch in Myanmar, wo den Menschen das Nötigste zum Leben fehlt.

Situation vor Ort

Myanmar wird beherrscht von ethnischen und religiösen Konflikten. Nur ein Drittel der Bevölkerung Myanmars hat Zugang zu Strom und fließendem Wasser – Straßen sind nur sehr wenige vorhanden. Um die Lebensverhältnisse vor Ort zu verbessern wird in dem den Steylern bisher unbekannten Myanmar wird nun die erste Missionsstation zwischen Indien und Thailand aufgebaut.

Unser Projekt

Aufgrund der Einladung des Erzbischof Carles Bo SDB sind die Steyler Missionare nach Myanmar gebeten worden. Nun soll eine eigene Mission entstehen, wobei einige Renovierungsarbeiten anstehen.
Im Fokus der Mission steht die Bibelarbeit. Rund 50 Personen haben hier die Möglichkeit an Tagesaktivitäten, wie Bibelkursen teilzunehmen und den Glauben näher kennenzulernen.

Mit dem Aufbau der Mission sollen die Menschen Zugang zu sauberem Wasser bekommen und mit Nahrung, Medizin, Hygieneartikeln und Sanitäranlagen versorgt werden. Auch im Bereich der Bildung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden die Missionare in den Gemeinden tätig sein. Denn nur durch Bildung haben die Menschen in Myanmar eine bessere Zukunft.

Ihre Mithilfe

  • Schon mit 30 Euro können wir Material für die Bibelarbeit in Myanmar besorgen.
  • 75 Euro helfen, Bildungsveranstaltungen für Jugendliche und junge Erwachsene anzubieten.
  • Mit 200 Euro können wir einen Monat lang einen Menschen in der Diözese Rangun mit Lebensmitteln und Medizin versorgen.


Jeder Beitrag, ob klein oder groß, ist uns eine große Hilfe!

Facebook Like aktivieren
 
 

Datenschutz  |  Kontakt  | Sitemap  |  Impressum  |  Suche