Steyler Missionar P. Clemens Wein SVD verstorben

21.12.2018

Philippinen - Im Glauben an die Auferstehung verstarb heute, am 21. Dezember 2018, der Philippinen-Missionar Pater Clemens Wein SVD in Manila.

Pater Clemens Wein SVD. (Foto: SVD)
Pater Clemens Wein SVD. (Foto: SVD)

Clemens Wein war der Sohn von Josef Wein und dessen Ehefrau Johanna, geb. Görmann. Das Ruhrgebiet war ihre Heimat. Hier besuchte Clemens vier Jahre lang die Volksschule. Die unruhige Zeit des 2. Weltkriegs wirkte sich auch auf seine Kindheit aus. Die Jahre 1943-45 verbrachte er in Garmisch-Partenkirchen und ging dort zur Mittelschule. Nach Kriegsende kam er in seine Heimat zurück, doch war die elterliche Wohnung zerstört, so dass man nach Störmede evakuiert wurde. Hier besuchte Clemens die Oberschule, und nachdem der Vater 1948 aus der Kriegsgefangenschaft heimkehrte, ging es zurück nach Buer. Das Engagement in der katholischen Jugend weckte in ihm den Wunsch, Missionar zu werden. In den Steyler Gymnasien St. Arnold und St. Xaver vertiefte er diesen.

Nach dem Abitur begann er das Noviziat am 1.05.1955 mit 39 Novizen in Sankt Augustin. Zwei Jahre später legte er die Ersten Ordensgelübde ab und band sich 1961 mit den Ewigen Gelübden für immer an die Steyler Missionsgesellschaft. Nach Abschluss des Studiums der Philosophie und Theologie wurde er am 29.10.1961 mit 21 anderen jungen Steylern zum Priester geweiht.
Seine erste Bestimmung führte ihn auf die Insel Bali nach Indonesien. Hier war er zunächst als Seelsorger und Lehrer tätig. Zudem studierte er die malaysische Literatur und machte Forschungen. Nach seinem ersten Heimaturlaub begann er 1966 an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität in Bonn das Studium der Islamwissenschaften, der Ethnologie und der indonesischen Literatur. Am 23.05.1973 promovierte er mit einer Arbeit über die ‚Glaubenslehre des Ibn Taimya‘.

Seine neue Bestimmung führte ihn an die San Carlos Universität CEBU auf den Philippinen. Er lehrte, forschte und publizierte u.a. über die Tuarais. Während seines Heimaturlaubs 1995 zeigten sich erste Symptome einer schweren Krankheit. Seine Arbeit mit den Studenten suchte er weiterzuführen, soweit es seine Kräfte und die vielen ärztlichen Untersuchungen und Behandlungen erlaubten. 2001 schrieb sein damaliger Rektor, P. Heinz Kulüke: „Da auch nach deutschem Gutachten der Erfolg einer Strahlenbehandlung fragwürdig ist und P. Wein diese mehrfach abgelehnt hat, wird eine Weiterleitung zwecks Strahlenbehandlung nicht vorgenommen… Es gelang dem Arzt, seine Schmerzen durch Medikamente zu kontrollieren… Er ist aber weiterhin bettlägerig und kann selbst den Rollstuhl nicht benutzen… Eine Entscheidung über eine Verlegung nach Manila in unser Alters- und Pflegeheim Villa Cristo Rey muss bald erwogen werden.“

Vom Krankenbett aus bat er seinen Oberen, die Verwaltung seiner Spendengelder aus Schermbeck zu übernehmen. Es war sein Wunsch, ein Stipendienprogramm an der San Carlos Uni für bedürftige Studenten zu errichten: „Alljährlich werden – so lange die Gelder reichen – etwa 24 junge Menschen gefördert, die aus armen Familien stammen und sich daher keine Berufsausbildung oder ein Studium leisten können. Ziel dieses Programmes ist es, jungen Menschen aus armen Familien eine Berufsausbildung zu ermöglichen. Der Ausweg aus Armut und Elend führt durch die Schule. Nur mit einer guten Berufsausbildung haben diese jungen Menschen jemals eine Chance auf dem Arbeitsmarkt und können dann später mit ihren Einkommen ihren Familien helfen. Die Dankbarkeit der jungen Leute ist sehr groß.“ Seit über 25 Jahren sammelt die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) von Schermbeck Kleider, die sie vermarktet, um so das Studienprogramm von P. Wein wirksam zu unterstützen und armen Kindern zu einer Ausbildung zu verhelfen.
Nach langer Leidenszeit verstarb P. Clemens Wein im Alten- und Pflegeheim Villa Cristo Rey in Manila. Wir Steyler Missionare danken ihm für sein Lebenswerk und sein Glaubenszeugnis, das er vor allem auch im Leiden gegeben hat. Wir danken auch all seinen Freunden und Helfern für ihre treue Hilfe und ihren rastlosen Einsatz.


P. Provinzial Eduardo Rocha SVD 
Cebu City - Philippinen 
svdphs2015@gmail.com


P. Weins Nichten:
Mechthild Hülsmann
Reinhild Kölking
Cordula Grewing


P. Manfred Krause SVD
Superior delegatus
Arnold-Janssen-Str. 30
53757 Sankt Augustin
supdel@steyler-mission.de