Meine Erfahrungen

03.03.2021

Sankt Augustin / Deutschland - Christoph Heitmann berichtet von seinen Erfahrungen als Leiter des Justiziariates in der Steyler Mission

„Ach, du arbeitest also als Jurist bei einer Ordensgemeinschaft?“ – Diese Frage wurde mir schon oft gestellt. Gerne folgten weitere Fragen: „Warum arbeitest du nicht in einer großen Rechtsanwaltskanzlei oder in einer Behörde? Was machst du da denn den ganzen Tag? Arbeitest du jetzt hinter Klostermauern?“

Mein ganzes Berufsleben – immerhin ca. 15 Jahre – arbeite ich für Ordensgemeinschaften und fast die Hälfte davon für die Steyler Mission. Meine Antwort auf all die Fragen war und ist immer: Mir muss die Arbeit Spaß machen und ich muss mich mit meiner Arbeit und meinem Arbeitgeber identifizieren können. Meine Arbeit muss sinnvoll sein.

All das trifft zu. Eine Arbeit, gegründet auf den christlichen Werten. Eine Arbeit, die ankommt, die anderen hilft, die konkrete Unterstützung leistet – und das weltweit. Eine wirkmächtige Arbeit.

Vor allem ist es der langjährige freundschaftliche Kontakt und Austausch mit unseren Wohltätern und Stiftern, mit den Menschen, die über den Tod hinaus die Arbeit der Steyler Mission unterstützen. Für mich ist es im Rahmen von Nachlassabwicklungen ein Kontakt, der weit über den Tod hinausgeht. Hier geht es um den respektvollen und würdigen Umgang mit jeder einzelnen Biographie. Eine Arbeit, die demütig macht.

Es ist aber auch der Kontakt mit den Missionaren, die jeden Tag unter schwierigsten Bedingungen ihrer Berufung folgen und uns allen in ihrer Freude, ihrer Dankbarkeit und ihrer Bescheidenheit ein Beispiel sein können.

Die letzte mir oft gestellte Frage ist noch zu beantworten: Nein, wir arbeiten nicht hinter Klostermauern. All unsere Türen sind offen. Offene Türen heißt, dass jeder willkommen ist. Offene Türen heißt gleichsam, dass wir in die Welt hinausgehen, dass wir den Blick nicht verlieren, dass wir über unseren Tellerrand schauen.

Hier bin ich richtig. Für Gott. Für Mensch. Für Menschlichkeit.

Christoph Heitmann

Christoph Heitmann
Christoph Heitmann