25 Jahre mit der STADT GOTTES unterwegs

19.08.2020

Seit einem Vierteljahrhundert begleitet das Magazin den Steyler Missionar P. Ludvík Málek. Auch in Mexiko ist er treuer Leser der STADT GOTTES.

Pater Ludvík Málek SVD ist seit 25 Jahren begeisterter Leser der STADT GOTTES.
Pater Ludvík Málek SVD ist seit 25 Jahren begeisterter Leser der STADT GOTTES.

Als ich die Juli/August-Ausgabe 2020 in Händen hielt, ist mir bewusst geworden, dass ich in meinem persönlichen und missionarischen Leben seit 25 Jahren mit der STADT GOTTES “unterwegs” bin. Ich kann das gar nicht glauben und auch nicht ganz begreifen. Anlass für einen Jubiläums-Rückblick! Ich denke an so viele Menschen, die mir durch die unterschiedlichsten Beiträge Wunderschönes und Wertvolles für mein Leben gegeben haben. Herzlichen Dank dafür an das Redaktions-Team!

Alles hat im Sommer 1995 begonnen, als ich nach Sankt Gabriel kam, um zuerst die deutsche Sprache zu lernen und anschließend Theologie an der ehemaligen Hochschule zu studieren. Ich habe diese Zeit wirklich genossen und bin dafür sehr dankbar.

Die erste STADT GOTTES, die ich in die Hand bekam, habe ich von vorne bis hinten in einem Zug durchgelesen. Das war nicht einfach, weil ich noch nicht so gut Deutsch konnte. Für mich war das eine neue Erfahrung. Ich wurde in eine ungekannte Welt hineingezogen und dabei mit dem “Steyler Geist” getauft. Ich habe sogar die erste Seite der Zeitschrift mit Anschriften, Betriebsanzeigen, Marketing und Aboservice gelesen.
Von Anfang an hat mir der ganze Steyler Wirkunsbereich gefallen. Der Einsatz der Steyler für Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung sowie der Dialog zwischen Kulturen und Religionen haben mich sehr angezogen und zum Nachdenken angeregt.
Ich war erst fünf Jahren nach dem Ende des Kommuniskmus in den osteuropäischen Ländern von Mähren nach Österreich gekommen. Für mich war das eine völlig andere, beeindruckende und herausfordende Welt. Noch immer bin ich von der “Lebensgestaltung” und “Weltanschauung” in der Stadt Gottes beeindruckt. Ich habe wirklich immer wieder Freude, Hoffnung und Mut dadurch erhalten.

Ich bekomme die STADT GOTTES in gedruckter Form hierher nach Mexiko geschickt und das ist auch etwas ganz Besonderes in dieser digitalisierten Zeit. Ich freue mich immer wieder, wenn ich die Zeitschrift in meinen Händen halte. Ich kann sie ganz einfach durchgeblättern, die Seiten “hören” und “riechen” und ich kann mich nie entscheiden, wo ich zu lesen anfangen soll. Ich bekomme sehr viele wertvolle Anregungen für mein Leben. Nach dem sorgfältigen Lesen gebe ich die Zeitschrift an andere Mitbrüder weiter. So kann nicht nur eine gemeinsame Brücke entstehen, sondern auch eine Beziehung miteinander und zueinander. Die STADT GOTTES ist wie eine Quelle (ein magischer Ort = “genius loci”), aus der man schöpfen kann, um aus dem Glauben das Leben zu gestalten.

Pater Ludvík Málek SVD
stammt aus Mähren (Tschechien), hat an der Hochschule St. Gabriel Theologie studiert und arbeitet seit dem Jahr 2000 in Mexiko. Seit 2008 unterrichtet er als Professor an der Universität Pontificia in Mexiko City sowie an anderen Theologischen Hochschulen in Mexiko. In der Diözese und den Steyler Pfarren ist er in der Bibelpastoral tätig.

P. LudvÍk Málek SVD/Ursula Mauritz
Jedesmal ein Erlebnis: Die neue STADT GOTTES durchblättern!
Jedesmal ein Erlebnis: Die neue STADT GOTTES durchblättern!