Fastenzeit – Zeit für mich

05.02.2021

Schülerinnen und Schüler aus ganz Österreich gestalteten den Fastenkalender 2021 der Steyler Missionare. Die Texte und Illustrationen regen an, sich in der Fastenzeit Zeit für sich selbst, für andere und für Gott zu nehmen.

Fastenkalender 2021

Ermutigende, humorvolle, besinnliche und zum Nachdenken anregende Texte für jeden Tag der Fastenzeit finden sich im Fastenkalender 2021 der Steyler Missionare. Geschrieben wurden die Texte von jungen und „junggebliebenen“ Menschen, ergänzt werden die Gedanken von Bibelversen und Zitaten bekannter Persönlichkeiten. Für die grafische Gestaltung des Kalenders haben SchülerInnen der Mittelschule Mieming in Tirol Illustrationen beigesteuert.

„Zeit für mich“ bedeutet für die Autorinnen und Autoren nicht, egoistisch auf sich zu schauen: „Wenn ich meine Zeit an meine Freunde, Familie und Menschen, die ich gerne mag verschenke, vervielfältigt sich meine Zeit und wird zu Zeit für mich und für dich“, schreibt die 13-jährige Katrin Bauer.

Je nach Lebenssituation nehmen die Autorinnen und Autoren unterschiedliche Blickwinkel ein: Eine Oma schreibt über die Zeit, die sie mit ihrem Enkelkind verbringt, ein junger Bursch über das Zwiegespräch, das er vor jedem Fußballspiel mit Gott führt, eine junge Frau über das Tanzen, das Glücksgefühle in ihr auslöst. Momente der Ruhe und Stille können kostbare „Zeit für mich“ sein, Naturerlebnisse und die Erinnerung an geliebte Menschen, die verstorben sind. „Was alle Texte verbindet, ist die Sehnsucht nach einer sinnerfüllten Zeit und nach der göttlichen Gegenwart“, betont Ruth Steiner von der Missionsprokur St. Gabriel.

Im Lockdown geschrieben und gezeichnet

Die meisten Texte sind während des ersten Corona-Lockdowns im Frühjahr des Vorjahrs entstanden. „Das hat die Sicht auf unser Thema bei manchen Autorinnen und Autoren verändert“, bestätigt Ruth Steiner. Von einem Tag auf den anderen standen viele Menschen vor der Herausforderung, ihre Zeit ohne Schule, Job, Freizeitaktivitäten und Treffen mit Freunden sinnvoll zu füllen. „Zeit für mich“, bekam plötzlich eine ganz andere Bedeutung.

Dies bestätigt auch Susanne Gantioler, die mit einer Klasse der Mittelschule Mieming (Tirol) im Zeichenunterricht die Illustrationen für den Kalender erarbeitete. „Wir begannen kurz vor dem Lockdown im März mit den Kalenderbildern. Als die Schülerinnen und Schüler im Mai wieder in die Schule kamen und daran weiterarbeiteten, flossen auch die Erfahrungen von Einsamkeit und Langeweile in die Arbeiten ein.“

Fastenkalender unterstützt Schulprojekt in Indien

Für die Steyler Missionare ist die Herausgabe des Fastenkalenders Teil ihres missionarischen Auftrages. Schülerinnen und Schüler sollen motiviert werden, sich mit Glaubensinhalten zu beschäftigen und diese in Bezug zu ihrem Leben zu setzen.
Mit den Spenden für den Fastenkalender wird in diesem Jahr ein Schulprojekt in Indien unterstützt. In Bagdehi im Bundesstaat Odisha betreiben die Steyler Missionare (SVD) einen Kindergarten und eine Schule für Kinder zwischen 4 und 10 Jahren. Die Kinder stammen vorwiegend aus der Bevölkerungsschicht der benachteiligten Kasten und Kastenlosen. In den öffentlichen Dorfschulen werden lediglich die lokale Mundart und Grundkenntnisse im Rechnen vermittelt. Der Schulweg zur nächst größeren Stadt stellt für die meisten SchülerInnen - vor allem für die Mädchen - ein unüberwindliches Hindernis dar. Der Zugang für Bildung bleibt ihnen versperrt. Derzeit besuchen 240 Schülerinnen und Schüler die Schule der Steyler Missionare. Um eine weiterführende Ausbildung und mehr Klassen anbieten zu können, plant Pater Johny Jacob SVD einen Ausbau des Gebäudes.

Derzeit besuchen 240 Mädchen und Buben die Schule der Steyler Missionare in Bagdehi.
Derzeit besuchen 240 Mädchen und Buben die Schule der Steyler Missionare in Bagdehi.
Mit den Spenden für den Fastenkalender soll die Schule der Steyler Missionare ausgebaut werden.
Mit den Spenden für den Fastenkalender soll die Schule der Steyler Missionare ausgebaut werden.

Bestellungen:
Der Fastenkalender kann bei der Missionsprokur St. Gabriel bestellt werden.
T: 02236/501001, E: info@steylermission.at

www.steylermission.at

Text: Ursula Mauritz; Fotos: SVD