Miteinander venetzt für die Jugend

08.06.2021

Junge Steyler Missionsschwestern und Missionare in Österreich, Rumänien, Italien, der Schweiz und Frankreich gehen neue Wege in der Berufungspastoral

Miteinander vernetzt

Es ist eine „Initiative von unten“: Junge Steyler Schwestern und Missionare haben ein provinz- und länderübergreifendes Projekt zu einer gemeinsamen Berufungspastoral von SSpS und SVD gestartet. Die Schwestern und Missionare aus verschiedenen Kontinenten wirken in Österreich, Rumänien, Italien (Südtirol), der Schweiz und Frankreich. „Als Mitglieder einer weltweiten Ordensgemeinschaft leben wir in interkulturellen Kommunitäten. Unser Leben ist geprägt vom Glauben an den dreifaltigen Gott, der Beziehung stiftet und uns zur Freundschaft untereinander einlädt. Wir sehen uns herausgefordert, Berufungspastoral gemeinsam zu verwirklichen“, heißt es im Leitbild. Ermutigt dazu fühlen sich die jungen Ordensleute durch ein Wort des Ordensstifters Arnold Janssen: „Wenn wir alles tun, was in unserer Macht steht, dann tut Gott das Übrige!“
Ein Kernteam wird sich in Zukunft regelmäßig zu gegenseitigem Austausch und zur Planung von Projekten und Veranstaltungen treffen. „Miteinander vernetzt“ sollen in der Berufungspastoral Akzente gesetzt und neue Wege beschritten werden. Zum Kernteam gehören Sr. Lucia Budau SSpS, Sr. Christine Blätterbinder SSpS, P. Inosentius Reldi SVD, P. Saverius Susanto SVD, P. Didier Mungilingi SVD und P. Shenoy Maniyachery. Sie und weitere junge Mitschwestern und Mitbrüder wollen die missionarischen Erfahrungen aus ihren Herkunfts- und Einsatzländern, ihre Charismen und vielfältigen Begabungen einbringen.

Erste Erfahrungen bei gemeinsamen Projekten machten die Ordensfrauen und -männer z.B. bei der „Steylen Woche“ im Missionsprivatgymnasium St. Rupert (Corona bedingt 2021 online). Zur Vorbereitung auf Pfingsten 2021 gestaltete das Team der Berufungspastoral der Steyler Schwestern und der Steyler Missionare eine Pfingstnovene mit filmischen Impulsen. Sie sind auf dem eigenen YouToube Kanal „Spiritus-Verbum“ abrufbar.

Die "Steyle Woche" im Missionsgymnasium St. Rupert ist ein gemeinsames Projekt der jungen Steyler Schwestern und Missionare
Die "Steyle Woche" im Missionsgymnasium St. Rupert ist ein gemeinsames Projekt der jungen Steyler Schwestern und Missionare

Oies soll spiritueller Ort für junge Menschen werden

In erster Linie möchten die Steyler Schwestern und Missionare Jugendliche und junge Erwachsene in ihrem Suchen nach Sinn und Orientierung begleiten und unterstützen. Geplant sind zwei bis drei gemeinsame Veranstaltungen gemäß der Steyler Spiritualität. Außerdem soll das Pilgerzentrum Oies im Südtiroler Gadertal, der Heimat es Heiligen Josef Freinademetz, als spiritueller Ort für jüngere Menschen belebt werden. Das Berufungspastoral-Team möchte auch mit diözesanen Einrichtungen und anderen Ordensgemeinschaften kooperieren.

Das Pilgerzentrum Oies soll als spiritueller Ort für jüngere Menschen belebt werden
Das Pilgerzentrum Oies soll als spiritueller Ort für jüngere Menschen belebt werden
Text: Ursula Mauritz; Fotos: SVD