„Warum nicht die ganze Welt einladen?“

05.11.2019

SVD-Partner initiieren weltweite Gebetsbrücke zum „Welttag der Armen“ am 17. November.

Die SVD-Partner rufen zum Welttag der Armen am 17. November zu einer gemeinsamen Gebetsbrücke auf. 
Die SVD-Partner rufen zum Welttag der Armen am 17. November zu einer gemeinsamen Gebetsbrücke auf.

Zum „Welttag der Armen“ am 17. November initiiert die Laienorganisation der Steyler Missionare, die SVD-Partner, eine weltweite Gebetsbrücke. Mit-Beter können sich auf eine interaktive Karte eintragen und damit Teil des weltweiten Netzwerks von Betern werden.

„Die Idee zu dieser Art des gemeinsamen Gebets kam uns, nachdem Papst Franziskus 2016 den Welttag der Armen ins Leben gerufen hat“, erklärt Marie Wego von den SVD-Partnern. „Zu dieser Zeit hatten wir uns schon mehrfach mit einem Steyler Missionar aus Indien zum gemeinsamen Gebet verabredet. Da kam die Idee: Warum laden wir dazu nicht die ganze Welt ein? Schon im ersten Jahr war die Resonanz unglaublich.“

Aus fast allen Teilen der Welt haben sich in den vergangenen Jahren Menschen und Gruppierungen an der Gebetsbrücke beteiligt und an diesem Tag gemeinsam für die Menschen gebetet, denen es am Nötigsten fehlt. „Wenn ich für jemanden bete, dann ist er bei mir zu Gast“, so Marie Wego. „Dadurch begegne ich ihm auch anders, wenn ich ihn persönlich treffe. Das Gebet schärft meinen Blick für die Not der Menschen und gibt mir Kraft, zu handeln, wann, wo und wie immer es nötig ist.“

Alle Informationen zur Gebetsbrücke sowie vorbereitete Gebetsflyer (auf Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch) und die interaktive Karte der Mit-Beter finden Sie im Internet: www.svd-partner.eu

Text: Nils Sönksen