„Gutes tun. Mit Briefmarken.“

11.05.2020

Seit 50 Jahren im Dienst der Einen Welt.

In diesem Jahr feiern die Steyler Briefmarken Freunde ein echtes Jubiläum, denn vor genau 50 Jahren wurde in Steyl unter der Leitung von Br. Ludwig Krummel SVD (1940-2015) das Apostolat Briefmarken gegründet. „Gutes tun. Mit Briefmarken.“ – das war unser Slogan. Damit haben wir bei Freunden und Verwandten, bei Mitbrüdern und Schwestern und bei unsern Lesern der STADT GOTTES eifrig um abgestempelte Briefmarken geworben. Alle Marken wurden zum Kauf angeboten“, sagt der aktuelle Leiter des Apostolates Bruder Hubert Nagelsdiek SVD.

Mit dem Erlös haben die Mitglieder des Apostolates Briefmarken kleine Projekte der Steyler Missionare und Schwestern finanziert. So konnten sie nach einem Jahr intensiver Arbeit erste Erfolge melden. Das Echo aus den Missionsgebieten war so groß, dass es sie alle motiviert hat, weiter zu machen. So wurde aus dem ersten Jahres-Bericht eine Regel für die Folgezeit. In diesem Jahr ist es der 50. Jahresbericht über die Aktivitäten im Apostolat.

Im Jahre 2019 konnte eine stattliche Summe von 34.160 EUR für verschiedene Projekte überwiesen werden. 4.000 € wurden nach Myanmar gesandt: für sauberes Trinkwasser und ein Bildungsangebot für Jugendliche. 6.000 € für die Ausbildung orthopädischer Fachkräfte in Ghana. 5.000 € gingen nach Indonesien zu „Radio Lumen“, damit Menschen auch in entlegenen Orten Zugang zu Information und (Weiter-)Bildung haben. 5.000 € für Sozialprojekte gegen Armut und Kriminalität in Ungarn, damit Roma-Kinder lernen, wie wichtig Schulbildung ist und wie sie ihre Kultur und Tradition bewahren können und so oft zum ersten Mal Gemeinschaft erleben. 6.000 € für vier Ordens-schwestern aus China, um das Kunsthandwerk Kerzengießen und Ornamentgestaltung zu erlernen, und für die Einrichtung einer kleinen Werkstatt als Beitrag zum Lebensunterhalt der kleinen Ordensgemeinschaft. 5.000 € haben wir nach Salto de Aguas in Mexiko überwiesen, wo die Zahl der gestrandeten Migranten auf ihrem Weg in die USA ständig wächst: für den Ausbau der zu kleinen Casa Betania und für die Überdachung des Innenhofes. 3.160 € Ausgaben für verschiedene kleinere Hilfen.

„Das ist wieder ein Traumergebnis, das all unsere Anstrengungen rechtfertigt. Dafür gehört Ihnen allen ein ganz herzliches Danke und „Vergelt’s Gott“ – auch im Namen aller Steyler Mitbrüder und Schwestern und all derer, denen Sie mit Ihren „Marken“ weltweit helfen konnten“, betonte Bruder Hubert Nagelsdiek.

Pater Václav Mucha SVD