Maas-Mauer, Gott und die Welt

30.09.2020

MaZ- Ausreiseseminar 2020 in Steyl

Am 09. September 2020 trafen sich die Missionarinnen und Missionare auf Zeit (MaZ) des Jahrgangs 2020/2021 zum zwölftägigen Ausreiseseminar in der Bildungsstätte „Centrum St. Michaël“. Ich durfte als Teilnehmer dabei sein und möchte Ihnen einen Einblick geben.

Gerade rechtzeitig 18 geworden.
Gerade rechtzeitig 18 geworden.
Frühstück an der Maasmauer.
Frühstück an der Maasmauer.
 

Auch wenn in den nächsten Wochen keine MaZ ihre Mission beginnen werden, reisten dennoch 9 MaZ am Mittwoch zur Vorbereitung ihres zukünftigen Einsatzes in Steyl an. Dabei ging es um wichtige Themen und es wurde sehr konkret: angesprochen wurden viele mögliche Probleme von Kulturschock, Gefahrensituationen, Konfliktbewältigung bis hin zu critical whiteness und dem Umgang mit sexualisierter Gewalt. Zusammen mit den Teamer/-innen wurde über all das und vieles mehr offen und angeregt geredet und diskutiert. Für das große Thema rund um Kultur hatten wir Besuch von unserem Gastreferenten Christian Städter, mit dem wir auch Gottesdienst im Freien feiern durften.

Neben der inhaltlichen Arbeit kam auch unsere Beziehung zu Gott nicht zu kurz. Vor jedem Frühstück starteten wir mit einem einzigartigen Morgenlob in den Tag, das wir selbst gestalteten. Weiterhin redeten wir in Wortgottesdiensten und Gesprächsgruppen über unseren Glauben und beschäftigten uns mit der Bibel.

Zwei Tage des Seminars verbrachten wir in Stille. Hier fand sich Zeit, die Themen des Seminars zu verarbeiten und Gott in der Stille zu suchen.

In den zwölf Tagen hat sich unsere Gruppe gefestigt. Wir haben tiefe Freundschaften geschlossen und Vertrauen zueinander aufgebaut. Zusammen haben wir Sport gemacht, getanzt, musiziert, einen Geburtstag gefeiert und auf der Maas-Mauer über Gott und die Welt sinniert.

Missionskreuz aus der Ysipo-Liane.
Missionskreuz aus der Ysipo-Liane.
Beim Basteln Gemeinschaft erleben.
Beim Basteln Gemeinschaft erleben.
 

Am Ende des Seminars wurden wir mit dem Aussendungsgottesdienst, den wir am Vortag selbst vorbereitet hatten, auf unsere Mission geschickt. Mit einigen Bewohner/-innen der Kommunität wurde er im kleinen Kreis und draußen im Park gefeiert. Der Zelebrant, Pater Rüdiger Brunner, segnete die Missionskreuze, die wir am Tag vorher selbst gebastelt hatten. Sie wurden uns dann zum Schluss von unseren Teamer/-innen umgehängt.

Wir möchten uns bei den Teamer/-innen, bei der Kommunität und bei allen bedanken, die sich den Steyler Missionaren zugehörig fühlen. „Ihr habt uns mit diesem Seminar den Raum gegeben, uns zu entwickeln, unseren Glauben zu stärken, viel zu erlernen und uns auf unsere Mission vorzubereiten“, sagt Lorenz Wilms MaZ. Dann fügt er hinzu: „Wir haben eine Mission, der wir nun - wenn auch erst einmal nur in Deutschland - nachgehen werden.“

Aussendungsgottesdienst im Garten von Steyl.
Aussendungsgottesdienst im Garten von Steyl.

Text: Lorenz Wilms MaZ
Fotos: Bruder Heinz Helf SVD und Bruder Bernd Ruffing SVD