Advent und Weihnachten ganz anders

28.12.2020

Kreativität weckt Begeisterung

In dieser Coronazeit ist Flexibilität gefragt, zumal keine längerfristige Planung möglich ist. Reichlich Erfahrung mit Gottesdiensten im Freien gibt es bei uns, zumal die Familiengottesdienste seit den Sommerferien bis zur Woche vor dem 1. Advent jeden Sonntag im Pfarrgarten stattfanden. Familien mit ihren Kindern fanden das so super, dass der Weg für Adventsfeiern im Freien nicht weit war.

 

So wurden kurzerhand die Adventsgottesdienste jeweils am Samstag vor den Adventssonntagen auf den Platz zwischen Jugendheim und Garagen gelegt. Eine super Idee, wie sich zeigte. Von Mal zu Mal stieg die Zahl der Gottesdienstteilnehmer. Es wurden dann jeweils über 160. Alle Erwartungen wurden übertroffen. In der nachmittäglichen Dunkelheit leuchteten viele Kerzen. Alle sahen und hörten die Melwins-Geschichte, die auf die gegenüberliegende Hauswand projiziert wurde (auch die Liedtexte). Jung und Alt hörten das Evangelium des Sonntags und sangen Lieder und beten gemeinsam. Mittwochs bot unser Kirchenmusiker eine sehr stimmungsvolle musikalische Adventsandacht mit Orgelmusik. Auf der gemeinsamen Homepage „Funkturmkatholiken“ des pastoralen Raumes wurde jeden Tag im Adventskalender ein Türchen geöffnet. Texte, Musik, Bilder von Gruppen der drei Gemeinden trugen zu einer bunten Fülle bei.

Der Heilige Abend wurde sehr ökumenisch gestaltet , mit stündlichen Gottesdiensten im Freien (auf der Preußenallee, vor dem Anbetungskloster….).

Wir wünschen allen im Namen unserer Gemeinschaft in Berlin eine gesegnete Weihnachtszeit und alles Gute für das neue Jahr 2021, in dem wir hoffentlich das Coronavirus überwinden und manches an alter Normalität zurückgewinnen. 

Text: Bruder Bruno Rehm SVD