Steyler Mission – was ist das?

15.07.2021

Einblick in die Arbeit der Steyler Mission aus Sicht einer Praktikantin

Auf der Suche nach einem Praktikumsplatz bin ich im Internet auf die Steyler Mission aufmerksam geworden und fand sie spannend. Doch, ob dieser Ort meinen Vorstellungen und Erwartungen entsprach? Wie es sich herausstellte – kaum!

Einblick in die Steyler Mission.
Einblick in die Steyler Mission.

Anfang Februar war es so weit. Am ersten Tag meines Praktikums wurde ich im Rahmen eines Team- Meetings von fast dreißig Mitarbeitern sehr herzlich und freundlich empfangen. In den darauffolgenden Tagen durfte ich einen Einblick in verschiedene Abteilungen der Steyler Mission gewinnen.

Zuerst lernte ich die Geschäftsführung kennen: Pater Joseph Xavier Alangaram, der Missionssekretär und Superior Delegatus ist und Herrn Michael Schlusemann, den Verwaltungsleiter. Meine erste Einsatzabteilung war dann auch das Sekretariat der Geschäftsführung, wo ich tatkräftige Unterstützung und Begleitung von der Sekretärin, Frau Vampenickal, erhielt. Ferner lernte ich das Büro des Superior Delegatus (Sup. Del.) durch Frau Luzia Groß kennen, die sich um die Missionare in Ausland kümmert. Sie übernimmt organisatorische Aufgaben wie Flugtickets, Visum oder Ärztetermine und kümmert sich um die Angelegenheiten der Mitbrüder. Sie ist auch in Kontakt mit deren Familien in Deutschland.

Steyler Mission.
Steyler Mission.
Projektreferat
Projektreferat
 

Dank meines Praktikums konnte ich genau erfahren, was mit den eingehenden Spenden geschieht. Die Spendenankündigungen sowie Bargeldeingänge werden in der Buchhaltungsabteilung je nach Verwendungszweck bearbeitet und in der Datenbank erfasst. Spenden können nicht nur Geld, sondern auch Sachspenden wie Briefmarken, Bücher etc. sein. Die treuen Ehrenamtler im Briefmarkenapostolat sowie in der Bücherhalle nehmen diese gerne entgegen und der Erlös hiervon kommt wiederum den Missionsaufgaben zugute. Desweitern gibt es auch Spender, die an die Steyler Mission vererben möchten. Die Abteilung Justiziariat kümmert sich um diese Spender und regelt nicht nur die rechtlichen Angelegenheiten, sondern bietet auch jede weitere notwendige Betreuung.

Spenden werden gesammelt, wie und wo werden sie aber eingesetzt? Hier spielt die Projektabteilung die größte Rolle, denn es werden von dieser Abteilung die Projekte ausgewählt, die am meisten hilfsbedürftig sind. Die Fundraising-Abteilung ist dazu da, zu Spenden aufzurufen. Die eingehenden Spenden werden später dementsprechend wie oben beschrieben verbucht und eingesetzt. Die Steyler Projekte sind in mehr als 80 Ländern der Welt vertreten und werden direkt von den Steyler Missionaren betreut.

Den Steylern geht´s über die Missionsaufgaben hinaus auch um die Begleitung der jungen Menschen, die sich bewusst für einjähriges „Missionar auf Zeit“-Leben in einem Missionsland entscheiden. Die Abteilung MaZ kümmert sich um alles zur Unterstützung sowie Begleitung dieser jungen Menschen nicht nur während des Einsatzjahres, sondern auch in den Jahren danach. Aus diesem Grund besteht die Steyler Familie zu einem großen Teil auch aus den ehemaligen MaZlern!

Aussendungsgottesdienst mit den MaZ.
Aussendungsgottesdienst mit den MaZ.
Steyler Nothilfe.
Steyler Nothilfe.
 

Steyler Mission steht für die Verbesserung der Lebensqualität und Gerechtigkeit für die Hilfsbedürftigen und Notleidenden weltweit, welche durch die Hilfestellungen der Steyler Missionare vor Ort in verschiedenen Bereichen wie Bildung, Gesundheit, Nahrung usw. ermöglicht wird. Jeder der Mitarbeiter fügt seinen kleinen Beitrag hingebungsvoll hierfür hinzu und ich persönlich fühlte mich als Teil der großen Steyler Familie, die sich für dieses wunderbare Ziel einsetzt.

Die Zeit bei der Steyler Mission machte mir bewusst, wie viele verschiedene Möglichkeiten man hat, etwas Gutes zu tun. Sei es Spenden, die ehrenamtliche- sowie die Verwaltungsarbeit oder die Spenderbetreuung - man spürt die großartige zwischenmenschliche Verbindung, die auf Gottes Liebe ruht.

Die kommenden Monate haben mich sehr überrascht und zeigten mir, welch gute Menschen es auf der Welt gibt, wie viel Arbeit dahintersteckt und überhaupt wie viele Möglichkeiten es gibt, andere Menschen, die nicht so viel Glück im Leben hatten, wie ich, zu unterstützen.

Aus meiner dreimonatigen Zeit kann ich mit voller Zuversicht sagen, dass „Steyler“ nicht nur eine gemeinnützige Organisation, sondern auch eine Lebenseinstellung ist. Kurzum, Steyler ist ein Inbegriff für tätige Nächstenliebe! Darum komme ich gerne wieder für ein weiteres Praktikum.

Text: Katarzyna Monika Chatzigeorgiou
Fotos: Katarzyna Monika Chatzigeorgiou und Pater Václav Mucha SVD