„Ein Vorbild für alle christlichen Frauen“

06.01.2021

Eine Biographie der chinesischen Christin Candida Xu

TitelbildFrauen traten im China des 17. Jahrhunderts öffentlich kaum in Erscheinung, Zeugnisse ihres Wirkens sind daher selten. Eine Ausnahme bildet Candida Xu (1607–1680), Enkelin des berühmten Konvertiten und Staatsmanns Xu Guangqi, der durch den italienischen Chinamissionar Matteo Ricci zum katholischen Glauben fand. Candida Xu wurde schon als Kind getauft und wuchs in einem christlichen Haushalt in der Nähe von Shanghai auf. Die vorliegende illustrierte Biographie schildert ihr Leben als Tochter, Ehefrau, Mutter und Witwe im kaiserlichen China. Als tiefgläubige Christin nutzte Candida ihre gehobene gesellschaftliche Stellung und ihre finanziellen Mittel, um die christliche Religion großzügig zu fördern. So finanzierte sie den Bau zahlreicher Kirchen im Gebiet am Unterlauf des Yangzi-Flusses, unterstützte die europäischen Missionare bei ihren Aufgaben, bezahlte christliche Kunst zur Ausschmückung der Kirchen und den Druck christlicher Werke zur Unterweisung der chinesischen Gläubigen. Eine wichtige Aufgabe war für sie auch die Einrichtung von Waisenhäusern.

Unsere Kenntnis von Candida Xus Einsatz zur Verbreitung des Christentums in China verdankt sich dem Lebensbild Histoire d’une dame chrétienne de la Chine (Paris, 1688), das ihr Beichtvater, der flämische Jesuit Philippe Couplet, über sie verfasste, um Candidas Wirken auch einem europäischen Publikum vorzustellen. Sein Werk bildet die Grundlage von Gail Kings Biographie, die außerdem auf weitere Quellen zurückgreift, z.B. den Nachruf ihres ältesten Sohnes auf seine Mutter sowie andere chinesische und missionarische Werke. Indem die Autorin die Situation von Frauen im traditionellen China, insbesondere von christlichen Frauen, nachzeichnet, zeigt sie, wie Candida Xu durch ihren Glauben und ihr Wirken eine größere Handlungsfreiheit für sich und andere christliche Frauen gewann. Voller Bewunderung für ihre Frömmigkeit und Hingabe bezeichnete Philippe Couplet sie als „ein Vorbild für alle christlichen Frauen“.

Die amerikanische Sinologin Gail King forscht seit Jahrzehnten zur Geschichte der katholischen Kirche Chinas, insbesondere zur Mission der Jesuiten. Ihr aktuelles Buch über Candida Xu ist die erste moderne Biographie dieser bedeutenden Frauengestalt in der chinesischen Kirche.

Gail King, "A Model for All Christian Women": Candida Xu, a Chinese Christian Woman of the Seventeenth Century

Institut Monumenta Serica, Sankt Augustin. Abingdon, Oxon – New York: Routledge, 2021 [erschienen im Dezember 2020]. xv, 162 S., 11 Abb. £ 120.00 (gebundene Ausgabe), £ 33.29 (eBook)

ISBN 978-0-367-68290-3 (HB); ISBN 978-1-003-13677-4 (eBook)

Das Buch ist als Band 2 (New Series) der Collectanea Serica im Institut Monumenta Serica der Steyler Missionare erschienen und kann über den Buchhandel bestellt werden.

Inhaltsverzeichnis und Bestellungen beim Verlag: Routledge

Barbara Hoster