Aktuelle Informationen zu Corona II

19.03.2020

Sankt Augustin / Deutschland - Informationen des Rektors des Missionspriesterseminars, P. Polykarp Ulin Agan

Bitte beachten Sie die nachstehenden Informationen des Rektors des Missionspriesterseminars,  P. Polykarp Ulin Agan.

Vielen Dank!

Professor Christoph Ohly
Rektor


Coronavirus - Handlungsempfehlungen

Mit Schreiben vom 16.03.2020 ist unser Haus bzw. unser Campus seitens der Stadt Sankt Augustin zum Risikobereich im Zusammenhang mit der Ausbreitungsgefahr des Corona-Virus erklärt worden.
Hintergrund ist im Wesentlichen die Öffentlichkeit unseres Hauses im Zusammenhang mit Seelsorge, Hochschule, Raumangeboten für Dritte sowie anderen Besuchergruppen.

Wir sind aufgefordert, einen landesweiten Erlass zu beachten und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Vor diesem Hintergrund hat die Hausleitung bereits entsprechende Schritte eingeleitet und gibt nun folgende Handlungsanweisungen:


1. Verbot öffentlicher Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen mit Öffentlichkeit im Haus sind bereits seit Wochenanfang abgesagt worden; am Haupteingang wird durch Aushang über die „Schließung“ informiert. Davon sind jegliche Besuchsgruppen gleich welcher Art betroffen. Auch öffentliche Gottesdienste sind untersagt. Die Pforte ist angewiesen, noch eingehende potentielle Besucher entsprechend zu informieren und um Verständnis zu bitten. Über die Möglichkeit zur Beichte in der Beichtkapelle wird der Rektor separat entscheiden.


2. Einschränkung von Übernachtungskapazitäten
Soweit möglich, werden bis auf Weiteres keine Übernachtungsgäste mehr aufgenommen.
Das betrifft sowohl externe Dritte, als auch SVD-nahe Personengruppen. Über Ausnahmen entscheidet allein der Rektor.


3. Mobilität und Kontakt der Mitbrüder
Zur Risikominimierung einer potentiellen Virusausbreitung ist ausdrücklich auch die Einschränkung von Freizeit- und Dienstreisen von Mitbrüdern einzufordern. Alle geplanten Reisen und Fahrten von Mitbrüdern sind auf das Notwendigste zu beschränken. Oberstes Prinzip ist die Kontakteinschränkung bzw. –vermeidung.
Es gilt: Zuhause bleiben, um die Hausgemeinschaft zu schützen.


4. Schutzmaßnahmen im Haus
Folgende persönlichen Schutzmaßnahmen sollten Ihnen bereits bekannt sein:
- Waschen Sie regelmäßig Ihre Hände (insb. vor dem Essen, nach dem Toilettenbesuch, nach Kontakt mit kontaminierten Gegenständen)
- Halten Sie Abstand zum Gegenüber, verzichten Sie auf Händeschütteln und Umarmungen
- Husten und niesen Sie in ein Taschentuch oder in die Armbeuge und drehen Sie sich weg.
- Lüften Sie regelmäßig Ihr Zimmer und achten Sie auf Ordnung und Sauberkeit.
Darüber hinaus werden speziell folgende Verhaltensweisen eingefordert:
- Halten Sie auch im Speisesaal gebührenden Abstand zum Vordermann an der Essensausgabe
- Bedienen Sie sich bei den Lebensmitteln keinesfalls mit den Fingern, sondern nutzen Sie das bereitgestellte Besteck und Zubehör
- Achten Sie bei Tisch auf notwendige Hygiene (insb. Wegbringen von Geschirr und Abfällen auf die bereitgestellten Wagen)
- Die Mithilfe von Mitbrüdern in der Küche darf nur unter Nutzung von Hygienehandschuhen stattfinden – darüber hinaus sollte die Küche nicht ohne relevanten Anlass betreten werden.
- Die Nutzung der Haussauna ist möglich, sollte jedoch individuell vorgenommen werden.


5. Mitarbeiter
Die Mitarbeiter insb. in den sensiblen infrastrukturellen Bereichen sind aufgefordert, den Betrieb aufrecht zu erhalten. Wo es nötig und möglich ist, werden Mitarbeiter auch zum Abbau von Überstunden oder Resturlaub nach Hause geschickt. Teilweise ist auch Homeoffice denkbar. Wenn möglich, sollten auch Ihre Kontakte zu den Mitarbeitern aufs Notwendigste beschränkt sein.


6. Verhalten bei Krankheit
Eine Infektion mit dem Corona-Virus kann insb. zu Krankheitszeichen wie Fieber und Husten führen. Auch andere Symptome können relevant sein – die Krankheitsverläufe variieren stark. Melden Sie sich in jedem Falle in der Krankenabteilung, wenn Sie sich krank fühlen.
Unsere Ordensschwestern werden mit Ihnen beraten, wie weiter vorzugehen ist. Nehmen Sie Ihre Krankheit keinesfalls auf die leichte Schulter!


Diese Maßnahmen und Empfehlungen gelten zunächst bis auf Weiteres und dienen dem persönlichen Schutz jedes Einzelnen, der Mitarbeiterschaft und der Hausgemeinschaft, insbesondere den älteren Mitbrüdern. Wir bitten um dringende Beachtung!


P. Polykarp Ulin Agan
Rektor