Pater Paul Michalke SVD verstorben

16.07.2008

St. Gabriel / Österreich - Im Glauben an die Auferstehung starb am 16. Juli 2008 der Steyler Missionar Pater Paul Michalke

P Paul Michalke SVD wurde am 2.6.1909 in Heinrichswalde, im ehemaligen Westpreußen, als ältestes von sechs Kindern der Eheleute Konrad und Hedwig Michalke geboren. Seine Gymnasialstudien absolvierte er im Missionshaus Heiligkreuz, Neisse, wo er 1930 die Matura ablegte.

Im Mai 1930 trat er ins Noviziat der Steyler Missionare in St. Gabriel ein und legte zwei Jahre später die ersten Gelübde ab. 1933 übersiedelte er nach Rom und studierte Theologie an der Gregoriana.

 

Am 27.3.1936 legte er in Rom die Ewigen Gelübde ab und wurde am 25.10. desselben Jahres dort zum Priester geweiht. Im darauf folgenden Jahr erwarb er das Lizenziat in Philosophie und wurde nach St. Gabriel versetzt. Während der Kriegsjahre erhielt er den Auftrag, an der Universität Wien den theologischen Doktorgrad zu erwerben. Von 1941 bis 1945 war er als Kaplan je zwei Jahre in der Pfarre St. Josef am Wolfersberg und in der Pfarre St. Ulrich tätig. Ende 1945 kehrte er nach St. Gabriel zurück und lehrte dort fast fünfzig Jahre lang Philosophie. Er bekleidete mehrere Ämter, u.a. war er Theologenpräfekt (1953-1962) und Studiendirektor bzw. Dekan der Hochschule (1962-1971). Von 1971 bis 1980 war er Rektor von St. Gabriel - ein Amt, das er mit viel Umsicht und Klugheit ausübte.

Im Jahre 1995 übersiedelte er ins Freinademetzheim, wo er als willkommener "Pensionist" liebevolle Betreuung erfuhr.

 

P. Michalke war ein sehr eifriger und gewissenhafter Priester und ein gesuchter Beichtvater. Große Hilfsbereitschaft zeichnete ihn aus. Unermüdlich arbeitete er für das Reich Gottes. Bis wenige Monate vor seinem Tod leistete er noch Aushilfen.

Sein Interesse an theologischer Weiterbildung und an aktuellen Themen begleitete ihn bis zuletzt. Paul Michalke bereicherte unsere Gemeinschaft durch seine umgängliche Art und seinen ausgeprägten Sinn für Humor.

Am Morgen des 16. Juli ist er zu seinem Schöpfergott heimgekehrt.

 

Wir sind zutiefst dankbar, P. Paul Michalke so viele Jahre in unserer Mitte gehabt zu haben. Als erster Mitbruder der österreichischen Provinz erreichte er solch ein hohes Alter. Er stand im hundertsten Lebensjahr.

 

Am Montag, dem 21. Juli, feiern wir um 14:30 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche von St. Gabriel die Eucharistie und geleiten unseren lieben Verstorbenen anschließend auf den Friedhof des Missionshauses.

P. Elmar Pitterle SVD, Elke Grafl